• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg

„Viel mehr Müll in den Meeren“

17.02.2018
Francis Pérez (Bild) ist der Ehrengast der World Press Photo 17 in Oldenburg. Der auf den Kanarischen Inseln lebende Unterwasserfotograf gewann mit seiner Aufnahme einer im Plastiknetz verfangenen Schildkröte den Preis für die beste Einzelaufnahme in der Kategorie „Natur“.
Frage: Beim Anblick der verletzten Schildkröte – was war Ihr erstes Empfinden: Neugier oder Mitleid?
Pérez: Es ist mein journalistischer Anspruch, Situationen zu dokumentieren. Ich muss dabei bewerten, wie sie sich darstellen und was daraus folgen wird. Aus meiner langen Taucherfahrung habe ich schnell bemerkt, dass sie sich normal bewegte und anscheinend nicht litt. Erst dann habe ich das Foto gemacht. Wir haben sie vom Plastiknetz befreit und ihr beim Davonschwimmen zugesehen.
Frage: Hat sich Ihr Blick auf die Natur verändert?
Pérez: Was Umweltverschmutzung auslöst, kann jeder sehen und messen: Die Erwärmung der Meere hat zugenommen und die Mengen an Plastikmüll sind dramatisch gestiegen.
Frage: Was hat sich seit der Auszeichnung verändert?
Pérez: Sie gibt mir mehr Präsenz. In meinem Beruf als freier Fotograf ist das sehr wichtig. Es ist allgemein nicht so leicht, als Naturfotograf über die Runden zu kommen, besonders für Unterwasserfotografen. Seit dieser Auszeichnung habe ich definitiv mehr zu tun.
Oliver Schulz
Redakteur
Politikredaktion
Tel:
0441 9988 2094

Weitere Nachrichten:

Bildzeitung | World Press Photo

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.