NWZonline.de Region Stadt Oldenburg

Public Viewing: Viele Fans zittern mit

23.06.2014

Oldenburg Gelassen, angespannt – jubelnd, erschrocken – schließlich einigermaßen zufrieden, aber nicht fröhlich: Die Fußballfans durchlebten beim Public Viewing vor den EWE-Arenen und in der Innenstadt ein Wechselbad der Gefühle.

Fußball ist eben kein Wunschkonzert, und nicht jedes Spiel gibt Anlass zur Party. Doch die gute Laune ließen sich die meisten trotz des 2:2-Unentschieden gegen Ghana im zweiten Vorrundenspiel der Deutschen Nationalmannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien nicht verderben. Der Polizei gelang es nach Schlusspfiff nur mit Mühe, einen Autokorso zu verhindern. „Verkehrslenkende Maßnahmen“, heißt das im Polizeijargon. Sie kamen bei der Weser-Ems-Halle zum Einsatz, als die 5300 Besucher das abgesperrte Gelände verlassen wollten. Es hätten dort noch mehr sein können. Doch zahlreichen, überwiegend jugendlichen, Fans wurde vor dem Spiel der Einlass verweigert. Sie verfolgten das Geschehen von außerhalb des abgesperrten Bereichs.

Jakob Müller (19) gefiel die gute Stimmung an den EWE-Arenen besonders. „Die kommt auf, weil hier echt viel los ist“, freute er sich. Mareike Bischoff (22) empfand das ebenso: „Außerdem bin ich hier, weil ich mit allen meinen Freunden gemeinsam Fußball gucken kann.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der Wallstraße, wo viele Zuschauer an Tischen sitzend das Spiel verfolgten, fieberte Jeff Schmidt (38) mit: „Das ganze Jahr über habe ich mich schon auf die Fußball-Weltmeisterschaft gefreut, endlich ist es soweit.“ Dort und auf dem Waffenplatz hielt sich ein verhältnismäßig älteres Publikum auf.

Am Lappan musste die Polizei nach Schlusspfiff einigen Fans, die den Verkehr anhalten wollten, das Betreten der Fahrbahnen verbieten. Der Busverkehr wurde dennoch leicht behindert. Es kam zu geringen Verspätungen. Ansonsten blieb es bis auf eine kleine Auseinandersetzung an der EWE-Arena zwischen zwei Gruppen von Jugendlichen nach Polizeiangaben ruhig. Dabei wurden zwei Frauen leicht verletzt.

Nächste Gelegenheit, gemeinsam ein Spiel der Deutschen Mannschaft zu verfolgen, besteht am Donnerstag. Dann spielt ab 18 Uhr Deutschland gegen die USA – möglicherweise das entscheidende Spiel fürs Weiterkommen ins Achtelfinale. Für manche Fans beginnt die WM dann erst so richtig. . .


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/oldenburg-stadt 
Mehr Bilder unter   www.nwzonline.de/fotos-oldenburg 
Video

Thomas Husmann Redakteur / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2104
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.