• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg

EMPFANG: Willkommen im neuen Zuhause

20.04.2005

OLDENBURG OLDENBURG - Neubürger werden in Oldenburg nicht lange allein gelassen: Oberbürgermeister Dietmar Schütz begrüßte gestern 200 neu zugezogene Bürgerinnen und Bürger im Kulturzentrum PFL. Unterstützt wurde der Empfang durch die NWZ.

Zuvor konnten sich die Neuoldenburger über ihre neue Heimatstadt informieren. „Oldenburg hat sehr viel zu bieten“, sagte der Oberbürgermeister und rührte kräftig die Werbetrommel. „Hier lässt es sich eben sehr gut leben“, erklärte er. Davon zeugt auch das stetige Wachstum der Stadt, der vor allem durch Zuzug erfolgt: Mit exakt 158 255 Bürgern hat Oldenburg bald „die nächste magische Grenze“ erreicht. „Und wir werden immer besser“, meinte Schütz.

Das liegt vor allem an den vielfältigen Kultur- und Freizeitbereichen, die Oldenburg zu bieten hat. In 99 Sportvereinen sind über 40 000 Mitglieder aktiv, das neue Olantis-Huntebad wird Ende des Monats eröffnet und auch die Theater- und Kulturszene hat einiges zu bieten, wie Kulturdezernent Martin Schumacher in seiner Begrüßungsrede hervorhob. Ebenso wichsind die Dienstleistungen für den Bürger, die Joachim Guttek im Einzelnen vorstellte.

Auch die Kommunalpolitik gewährte in einer Diskussionsrunde, die von NWZ-Lokalchef Michael Exner moderiert wurde, einen Einblick in ihre Arbeit. Vertreter von SPD, CDU, PDS, FDP und Grüne ließen erahnen, was Rat und Stadt derzeit bewegt.

„Mit den Finanzen steht es nicht zum Besten“, gab auch der Oberbürgermeister zu. Das liege vor allem daran, dass Oldenburg über wenig Industrie verfüge. „Wir dürfen uns aber nicht aus Bereichen zurückziehen, die dem Bürger wichtig sind“, sagte Schütz und zielte damit auf die Fußgängerzone ab: „Hier wird Straße um Straße modernisiert, damit die Innenstadt wieder besser dasteht.“

Attraktive Preise gab es in einer Tombola auch noch zu gewinnen, darunter Familientageskarten für das neue Olantis-Huntebad und Premierenkarten fürs Staatstheater. Für die musikalische Unterhaltung sorgten Magdalena Schäfer (Sopran), Daniel Behle (Tenor) und Jason Weaver (Klavier). Zum Abschluss bot sich den Neubürgern noch die Gelegenheit, mit den Stadtvertretern und Politikern selbst auf Tuchfühlung zu gehen. Dabei ließen sie sich noch viele Fragen zu Oldenburg beantworten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.