• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Hauptversammlung: 171-mal am Tag sind Schranken unten

10.03.2012

OSTERNBURG Es waren nicht nur gesellige und informative Veranstaltungen, die der Bürger- und Gartenbauverein Osternburg-Dammtor im vergangenen Jahr auf seiner Agenda hatte, er kümmerte sich auch wieder um Probleme im Stadtteil, um die Lebensqualität im Quartier zu steigern. Die Minimierung des Gewerbelärms, die Beseitigung von Graffiti-Schmierereien sowie die desolate Situation am Osternburger Bahnhof an der Bremer Heerstraße und an der Ecke zum Herrenweg griff die Vorsitzende Heidi Taucher in ihrem Jahresbericht noch einmal auf.

Am Donnerstagabend traf sich der Verein, der rund 900 Mitglieder zählt, zur Hauptversammlung in den Dragonerstuben. Bei den Wahlen sprachen die Mitglieder Heidi Tauchert erneut das Vertrauen aus. Ebenfalls in ihren Ämtern bestätigt wurden Kassenwart Peter Willmow und Schriftführer Geert Claußen. Als Beirats-Mitglieder wurden Heiko Künnemann und Ingrid Kramer neu gewählt.

In ihrem Rückblick erinnerte Tauchert an den Pflanzenflohmarkt, den der Verein seit mehr als 20 Jahren regelmäßig veranstaltet. Neue Aktionen im vergangenen Jahr waren der Osternburger Sonntagsspaziergang und „Literatur für Gartenfreunde“. „Die gute Resonanz macht Mut für neue Aktivitäten.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Lärmschutz an Bahn

Breiten Raum im Bericht der Vorsitzenden nahm das Thema Bahn-Lärmschutz im Zusammenhang mit der Inbetriebnahme des Jade-Weser-Ports ein. „Die Deutsche Bahn hat zugesagt, dass die Bremer Strecke auch auf Oldenburger Stadtgebiet, also Osternburg- Drielake, Eingang in das Lärmsanierungsprogramm gefunden hat“, betonte sie. Wenn der Ratsbeschluss umgesetzt werde und ein unabhängiges Planungsbüro eine Trassenführung entwickele, die auch im Hinblick auf betroffene Nachbargemeinden realisierbar sei, werde sich niemand gegen eine Umgehungstrasse aussprechen, besonders vor dem Hintergrund einer möglichen Erweiterung des Jade-Weser-Ports.

Heidi Tauchert meinte jedoch: „Angesichts der geballten politischen Ablehnungsfront auf Land- und Bundesebene gegen die Aufnahme einer solchen Trasse in den Bundesverkehrswegeplan scheint es aber realistischer zu sein, sich jetzt auf die Forderung nach optimalem Lärmschutz für Osternburg zu konzentrieren.“ Die Beseitigung der höhengleichen Bahnübergänge sei, realistisch betrachtet, wohl nur im Zusammenhang mit der Erneuerung der Eisenbahnbrücke zu erreichen. „Und doch sind sie bitter nötig. Zurzeit haben wir an der Stedinger Straße täglich 171 Schrankenschließungen. 52 auf der Osnabrück-Strecke und 119 auf der Bremen-Strecke.“

Gemischte Wohnformen

Auf großes Interesse stieß das Referat von Kathrin Busse über das Seniorenservicebüro der Stadt. Sie stellte nicht nur dessen Arbeit vor, sondern ging auch auf gemischte Wohnformen ein. Die gebe es besonders in Osternburg. Dabei wies Busse u.a. auf das neue Projekt der GSG an der Bremer Straße mit Betreutem Wohnen hin.

 @ Mehr Infos unter http://www.buergerverein-osternburg-dammtor.de

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.