• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

180 neue Wohnungen an der Ammergaustraße

24.12.2016

Donnerschwee Die Neubebauung des Hubschrauberlandeplatzes auf dem ehemaligen Kasernengelände in Donnerschwee hat einen weiteren Meilenstein erreicht: Noch vor Heiligabend erfolgte die Übergabe von Baufeld F im neu entstehenden Wohnquartier Beverbäker Wiesen im Dreiecke Ammergaustraße/Kranichstraße. Insgesamt 34 Wohnungen übergab der Projektentwickler und Bauherr, die Beverbäker Wiesen GbR.

Die Wohneinheiten verfügen über ein bis drei Zimmer und die Wohnflächen zwischen 32 und 72 Quadratmetern groß. Die Häuser kosten zusammen fünf Millionen Euro. Insgesamt realisiert der Projektentwickler auf sechs Baufeldern 180 Wohnungen – eine Investition, die den angespannten Wohnungsmarkt der Stadt Oldenburg entlasten wird.

Bis zum Jahre 2020 fehlen in Oldenburg etwa 7000 Wohnungen, schätzt der Oldenburger Projektentwickler Kubus Immobilien, der zur Beverbäker Wiesen GbR gehört. „Gerade der Bedarf an kleinen und preiswerten Wohnungen ist hoch“, sagt Dirk Onnen, Kubus-Geschäftsführer. „Bis 2030 wächst die Zahl der Ein-Personen-Haushalte voraussichtlich um weitere 15 Prozent.“ Durch die Konversion der aufgegebenen Donnerschwee-Kaserne entsteht deshalb nördlich der historischen Kasernengebäude auf 21 000 Quadratmetern ein neues Wohnquartier.

Auch energetisch gesehen ist das Großprojekt zwischen Kranichstraße und Ammergaustraße laut Onnen zukunftsweisend: Die Mehrfamilienhäuser im gesamten Wohnquartier werden über eine kombinierte Heizungsanlage mit Wärme versorgt. Die Häuser erfüllen alle die Anforderungen für das Effizienzhaus 40 der KfW. Ihre Versorgung erfolgt über ein Wärmenetz zu den sechs Unterzentralen in den einzelnen Häusern. Von dort aus werden die Häuser mit Raumwärme und Warmwasser versorgt. Ergänzt wird die Energieversorgung durch Photovoltaikanlagen auf den Flachdächern der einzelnen Häuser.

Die Wärmeerzeugung in der Zentrale leistet im Alleinbetrieb ein kombinierter 350-kW-Biomassekessel. Die Bunker zur Lagerung der Pellets und des Biomasse-Hackgutes sind ebenfalls in der Heizzentrale untergebracht. Als Notkessel steht ein Gaskessel mit 160 kW bereit.

Die Beverbäker Wiesen GbR besteht aus den Oldenburger Immobilien-Unternehmen Freytag & v. d. Linde und Kubus Immobilien. Die Kubus Immobilienvermittlungs und -Treuhand GmbH ist seit 1991 als Projektentwickler und Bauträger tätig – insbesondere am Firmensitz Oldenburg und Potsdam.

Mieten oder kaufen, Wohnung oder Haus, Gewerbe oder Grundstück?

NWZ-Immo.de
Mieten oder kaufen, Wohnung oder Haus, Gewerbe oder Grundstück?

Weitere Nachrichten:

KfW Bankengruppe | Kubus Immobilien | Heiligabend