• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Das ändert sich in der Oldenburger Innenstadt

24.07.2015

Oldenburg Die Achternstraße verändert sich. Während für die 1200 Quadratmeter große, ebenerdige Ladenfläche von „Thalia“ zurzeit noch Gespräche mit einem Interessenten geführt werden, sind für weitere große Verkaufsflächen schon die Entscheidungen gefallen. Wie berichtet zieht der Drogeriemarkt „dm“ auf zwei Etagen in das bisherige „Esprit“. Zum Jahresende ausziehen soll dagegen nach NWZ -Informationen das große niederländische Modehaus „The Sting“ (früher war dort Woolworth), das auf Dauer die Achternstraße verlassen wird.

Zum Thema: Interview mit Iris Behrens, Center-Managerin der Schlosshöfe

Wie der Berliner Modekonzern Clinton (Hoppegarten) auf Anfrage bestätigte, wird der Herrenausstatter „Pohland“ dort voraussichtlich im Frühjahr 2016 auf über 1500 Quadratmetern und zwei Etagen eröffnen. „Pohland“ gehört seit 2013 zu „Clinton“ und expandiert. Die Clinton Großhandels-GmbH ist ein inhabergeführtes Modeunternehmen, gegründet 1992 von den Brüdern Hans-Peter und Jürgen Finkbeiner. Sie führt auch die Marken Camp David für Männer und Soccx für Frauen. Bundesweit hat die Clinton Group 1700 Mitarbeiter. 57 Millionen Euro hat das Unternehmen gerade in seine neue Europazentrale in Hoppegarten investiert.

Pohland Herrenkleidung wurde 1958 durch Hans Pohland gegründet – mit der Eröffnung des ersten Pohland-Hauses am Dortmunder Ostenhellweg. Zwischenzeitlich stiegen Douglas und dann der Finanzinvestor Aurelius bei Pohland ein und wieder aus, 2009 war der Herrenausstatter vom eigenen Management übernommen worden.

Pohland hat zuletzt bereits die beiden „The Sting“-Standorte in Gießen und Hildesheim übernommen.

Nachfolger für Kreienborg

Am ehemaligen „Kreienborg“ (Frischgeflügel, Feinkost, Wild) in der Achternstraße 23, das am 1. März 2014 nach über 40 Jahren geschlossen hatte, laufen die Arbeiten weiter, sagte Dr. Klaus Zugermeier, der Inhaber der Immobilie am Donnerstag. In dem 200 Jahre alten, zweigeschossigen Fachwerkhaus würden derzeit zahlreiche Stahlrahmen ausgetauscht. Das Gebäude „soll für sehr lange Zeit wieder fit gemacht werden“, sagte Zugermeier. Auch die Anforderungen an das Fundament seien hoch wegen der umstehenden Häuser und neuer Auflagen. Im September soll hier „Villeroy & Boch“ eröffnen. „Villeroy & Boch“ war früher an der Achternstraße 11 – im Jahr 2004 war dort eröffnet worden.

Nanu-Nana umgebaut

Wieder eröffnen nach großem Umbau wird „Nanu-Nana“ seine Filiale an der Langen Straße am Sonnabend, 1. August.

„Hülle & Fülle“ schließt

Geschlossen hat Jens Lehmann sein Geschäft „Hülle & Fülle“. Am Donnerstag war dort letzter Verkaufstag.

„Heimathaven“ öffnet

In der Burgstraße im ehemaligen „Meergourmet“ soll „Heimathaven Oldenburg – Für Leib & Seele“ voraussichtlich Mitte/Ende August eröffnen. Im „Heimathaven“ wird es Delikatessen, Feinkost und ein Café geben.

Galerie in Burgstraße

Bereits eröffnet hat die Künstlerin Siegrid Schwengber im Rahmen einer „Zwischennutzung“ in der Burgstraße 6a eine Galerie mit Atelier (neben Burgcafé). Zu sehen sind Bilder in Acryl- und Aquarelltechnik. Geplant sind wechselnde Ausstellungen und Lyrik-Lesungen. Geöffnet ist mittwochs bis sonnabends jeweils von 13 bis 18 Uhr.

Backwerk zieht um

Die Backwerk-Filiale am Lefferseck zieht nach NWZ -Informationen in das etwas größere Ladenlokal nebenan, in dem früher Stadtbäckerei und die Fleischerei Egert waren (zuletzt Imbiss). Egert ist zunächst noch mit einem Würstchenstand vor dem Ladenlokal vertreten.

Saturn-Fläche noch leer

Noch kein Ergebnis gibt es in der Frage des Nachfolgers von Saturn in der CCO-Immobilie an der Heiligengeiststraße. Nach NWZ -Informationen kommen derzeit sowohl Textilien als auch Lebensmittel in Betracht. Eine Entscheidung stehe aber noch aus, hieß es. Eigentümerin der Immobilie, die früher dem Versorgungswerk der Zahnärztekammer Westfalen-Lippe gehörte, ist – nach einigen Wechseln – heute die US-Investmentgesellschaft Blackstone (geschätzter Wert der Blackstone-Beteiligungen im September 2014: 284 Milliarden US-Dollar).

Neues in Schlosshöfen

In den Schlosshöfen haben einige Läden neu eröffnet. Dazu gehören das Buchgeschäft „Lesens-Art“ (Modernes Antiquariat), Bonita Men, Münster Accessoires und „tecnick“.

Karsten Röhr Redakteur / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2110
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.