• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Aktion gegen Stolpersteine geht weiter

28.12.2005

EVERSTEN 500 Tonnen Schotter sollen auf den Wegen verteilt werden. Dafür braucht der Lauftreff Spenden in Höhe von 15 000 Euro.

Von Susanne Gloger EVERSTEN - Das Ziel ist hoch gesteckt: Mit 500 Tonnen Schotter möchten die Mitglieder des Lauftreffs TuS Eversten die Wege im Eversten Holz sanieren. Und dafür braucht der Verein Unterstützung.

„Der Zustand der Wege wird von Jahr zu Jahr schlechter“, sagt Rolf Stamereilers, Mitbegründer des Lauftreffs. An vielen Stellen stehe nach Regenfällen das Wasser. Schlimmer seien aber noch die vielen Steine, die überall hoch ragten. „Hier wurde damals Steinschutt aufgefahren, der im Laufe der Zeit nach oben gewaschen wird“, weiß Stamereilers.

Der Lauftreff möchte im Frühjahr 2006 wieder einige schlechte Stellen im Eversten Holz ausbessern und benötigt dafür kleine und große Spenden, damit reichlich Schotter gekauft werden kann. „Bei der letzten Aktion hatten wir sehr positive Resonanz von den Nutzern des Waldes“, erzählt Rolf Stamereilers. Auch hätten einige von ihnen ihre finanzielle Unterstützung angeboten.

Wie berichtet, wurden im April 13 Tonnen Schotter verteilt. Damit waren etwa 150 Meter der fünf Kilometer langen, sanierungsbedürftigen Strecke ausgebessert worden. Stamereilers: „Das ist natürlich nur ein Tropfen auf den heißen Stein, aber ein Anfang war gemacht.“

Bei der neuen Aktion soll weitaus mehr Schotter auf die Wege kommen. Um das Material kaufen zu können, startet der Lauftreff eine Spendenaktion. „Wir benötigen 500 kleine Spender und Spenderinnen, die sich bereit erklären 30 Euro zu geben, sagt Rolf Stamereilers. „Eine Tonne Schotter kostet zirka 30 Euro).“ Und er hofft: „Unterstützung und Spenden von größeren Firmen würde das Sammeln natürlich sehr erleichtern.“

Auch tatkräftige Mithilfe ist gefragt, denn schließlich muss der Schotter auch verteilt werden. „Da freuen wir uns auch über Freiwillige“, sagt Stamereilers.

Nicht nur die Läufer und Nordic-Walker des Vereins würden durch die Löcher und aus dem Boden ragenden Steine beeinträchtigt, betont der Sportler. Auch Spaziergänger kritisierten den schlechten Zustand der Wege im Eversten Holz, weiß er. Bei Regen könne man den Pfützen kaum ausweichen, da die anliegenden Grasflächen ebenfalls völlig nass und matschig seien, so der 43-Jährige.

Ein Anlass der Sanierung ist auch der alljährliche Everster Brunnenlauf, den der Lauftreff organisiert (Termin im nächsten Jahr ist Pfingstsonntag, 4. Juni). Stolpersteine sind dabei von Übel: Beim Wettbewerb im Jahr 2004 seien gar zwei Kinder gestürzt und hätten sich am Knie verletzt, erinnert sich Rolf Stamereilers. Beschwerden mehrerer Teilnehmer führten letztlich zur Idee, die Strecke mit Hilfe von Spendern auszubessern.

Fragen zur geplanten Aktion und über das Spendenkonto beantwortet Rolf Stamereiles unter Tel. 50 58 65 oderper E-Mail unter Rolf@Stamereilers.de.

Infos zum Stand der Spendenaktion unter www.tuseversten.de

Weitere Nachrichten:

TuS Eversten

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.