• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Pläne für Rathausmarkt reifen

19.05.2017
NWZonline.de NWZonline 2017-05-19T10:32:38Z 280 158

Oldenburger Innenstadt:
Pläne für Rathausmarkt reifen

Oldenburg Ein Herzstück der Innenstadt wird voraussichtlich komplett neu gestaltet: Die Vorbereitungen für einen Architektenwettbewerb laufen bereits auf Hochtouren. Das bestätigte die BLB Immobilien als Bauherr und Investor am Donnerstag auf Nachfrage. Jürgen Elbin, Geschäftsführer der BLB Immobilien sagte: „In Absprache mit dem Oberbürgermeister und der Stadtbaurätin findet ein Einladungswettbewerb mit sechs Architekten statt, auf die wir selbst zugehen – davon mindestens einer aus Oldenburg, mindestens einer aus Bremen und weitere aus ganz Deutschland.“

Oberbürgermeister Jürgen Krogmann sagte: „Ein städtebaulicher Wettbewerb an dieser zentralen Stelle der Stadt ist die richtige Vorgehensweise. Mit Rathaus und Lambertikirche haben wir hier zwei stadthistorisch bedeutende Gebäude der Stadt stehen, deshalb ist es wichtig, hier eine stimmige Architektur zu haben. Mein Dank gilt der BLB Immobilien, mit der wir gemeinsam dieses Vorgehensweise entwickelt haben.“

Bis Ende Mai werden die Unterlagen versendet. Nach einer zehnwöchigen Bearbeitungszeit und einer Vorprüfung entscheidet Ende August eine Jury aus Vertretern der Stadt, des Gestaltungsbeirats, Architekten, mindestens einem überregional tätigen Immobilienspezialisten und Vertretern der BLB Immobilien. Beraten wird die Jury von Vertretern aus Politik, Bauverwaltung und Denkmalspflege.

„Aber erst nach einer folgenden Realisierungsprüfung und Bewertung zur technischen und wirtschaftlichen Machbarkeit wird bis Ende des Jahres endgültig über Abriss und Neubau oder Revitalisierung entschieden“, so Elbin.

Wenn einer der prämierten Entwürfe umgesetzt würde – wie der Bauherr es favorisiert –, bliebe nur der Kellerkasten stehen. Das gesamte Karree vom Markt über die Achternstraße, die Baumgartenstraße und Pistolenstraße würde dann neu entstehen – ausgenommen das Eckhaus mit Eiscafé San Marco und Wöltje.

Die vermietbare Ladenfläche soll 5200 Quadratmeter umfassen, plus 630 Quadratmeter für das „Café und Bar Celona“, das danach auf zwei Geschossen wieder einzieht. Hinzu kommen 2000 Quadratmeter Kellerfläche. Neben den Handelsflächen im Erdgeschoss sowie im ersten und zweiten Obergeschoss – dort möglicherweise auch verbunden mit Büros und Praxen – entstehen in den darüber liegenden Geschossen (drittes plus Staffelgeschoss) Wohnungen von 30 bis 75 Quadratmeter Größe – auf insgesamt 2300 Quadratmetern. Die größeren Wohnungen sind für kombiniertes Wohnen und Arbeiten gedacht.

Die Mieter können alle bis Ende 2018 bleiben. Die Ausführungsplanung fände 2019 statt, fürs Bauen würden zweieinhalb Jahre eingeplant – von 2020 bis Mitte 2022.

Weitere Nachrichten:

Bremer Landesbank | Bar Celona