• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Auch neue Halle wird EWE-Arena heißen

22.12.2012

Oldenburg Wenn die neue Mehrzweckhalle der Weser-Ems-Hallen im April 2013 eröffnet wird, wird sie EWE-Arena heißen. Ein EWE-Sprecher bestätigte am Freitag entsprechende NWZ -Informationen. „Die Verträge sind unterschrieben“, sagte der Sprecher auf Anfrage.

Auch die 2005 eröffnete „runde“ EWE-Arena werde ihren Namen behalten. Der Energie- und Telekommunikationskonzern lege Wert darauf, den gesamten Komplex an der Maastrichter Straße unter der Dachmarke EWE-Arena zu versammeln. Die anderen Hallen, die zum Europa-Platz weisen, werden auch weiterhin „Weser-Ems-Hallen“ heißen.

„Wir freuen uns über die Zusammenarbeit“, sagte Jan-Axel Wartemann, Geschäftsführer der Weser-Ems-Hallen GmbH. Es habe lange und harte Verhandlungen gegeben, die „nicht immer einfach waren“. Nun habe man aber einen guten Konsens gefunden und freue sich auf die gemeinsame Arbeit auch in der neuen Mehrzweckhalle. Mehr Details wolle Wartemann zu diesem Zeitpunkt noch nicht bekanntgeben. Er kündigte aber an, die Zahl der Werbeverträge zu reduzieren und sich neben dem Hauptsponsor im Wesentlichen auf vier Premium-Partner zu beschränken. Einer ist nach NWZ -Informationen die Jever-Brauerei.

Ein Hintergrund des Vertrags: Die EWE-Baskets werden in der neuen Halle spielen. In der bisherigen Spielstätte war die Zuschauerzahl auf etwa 3100 begrenzt. Die Spiele sind stets ausverkauft (mit wenigen Ausnahmen im Europa-Pokal) und die Fans forderten seit langem eine Aufstockung. In der neuen Halle gibt es bis zu 6000 Plätze, „was dem Team bessere Perspektiven im nationalen und internationalen Bereich bietet“, so der EWE-Sprecher.

Daten und Fakten

Maße: 125 Meter lang, 70 Meter breit, 18 Meter hoch (Innen 13,50 Meter)

Flächen: 3000 Quadratmeter Veranstaltungsbereich, Foyer 1500 Quadratmeter, 500 Quadratmeter VIP-Galerie, 220 Quadratmeter Logenbereich

Einrichtung: 6000 feste Sitzplätze, sechs Logen, Umkleiden, Doping-Prüfräume, zwei Imbissbereiche, sechs Getränkestände

Parkplätze: 1000 hochwertige Parkplätze (einschließlich Behinderten-Parkplätze), 3300 Stellplätze insgesamt, 800 Fahrradständer

Investition: 38,6 Millionen Euro für das„Projekt 2014“ (einschließlich Modernisierung Messehalle und Neubau Verwaltungstrakt und Außengelände), davon 27,6 Millionen Euro für die Mehrzweckhalle

Gebäude: 123 000 Kubikmeter umbauter Raum, 11 600 Tonnen Beton, 1400 Tonnen Eisen für Baubewehrung, 700 Tonnen Eisen für Dachkonstruktion, etwa 1000 Quadratmeter Glas, 520 Pfähle zur Baugrundsicherung, drei Kräne (25, 35 und 45 Meter hoch).

EWE ist der Hauptsponsor der Baskets. Unter Marketinggesichtspunkten wäre es unvertretbar, dass die Baskets in einer Arena spielen, die einen anderen Namen trägt, hieß es dazu. Die Baskets und die Halle hätten unter dem neuen Namen eine erhebliche Strahlkraft in die Region.

Auf der Baustelle der neuen Mehrzweckhalle ist laut Wartemann bereits die Hälfte des Daches fertig gestellt. Der Stahlbau am Dachtragwerk ist inzwischen komplett erstellt, die Gebäudehülle ist seit Mitte Dezember geschlossen. Im Inneren arbeiten alle Ausbaugewerke mit Hochdruck, damit der Eröffnungstermin gehalten werden kann.

Die Bauleitung besteht aus etwa 15 Personen. Auf der Baustelle arbeiten im Schnitt etwa 100 Bauarbeiter, in der Spitze beim Innenausbau werden es sogar rund 200 sein. Die Mitarbeiter stammen laut Hallen-Management aus sechs Nationen: Deutschland, Russland, Polen, der Türkei, Portugal und der Tschechoslowakei. Sie sind in 50 Wohncontainern untergebracht.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/oldenburg-stadt 
Video

Michael Exner
Autor
Thorsten Kuchta
stv. Redaktionsleitung
Redaktion Oldenburg
Tel:
0441 9988 2102

Weitere Nachrichten:

EWE-Arena | EWE

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.