• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Bauplanung treibt Anliegern Zornesröte ins Gesicht

11.04.2012

„Anlieger wehren sich gegen Baupläne“ (NWZ  vom 6. März) und anschließende Leserbriefe

„In Oldenburg findet man eine der schönsten Innenstädte Deutschlands“ und „Oldenburg gehört zu den wenigen Städten in Niedersachsen, die expandieren“.

So stand es kürzlich in der NWZ . Nennt man dazu noch einige Stadtteile wie Etzhorn, Ohmstede, Wechloy u.a., die sich mit ihrer ländlichen Idylle in unmittelbarer Nähe des wunderschönen Stadtzentrums befinden, dann lässt sich damit auch der kontinuierliche Zuwachs der Einwohnerzahl Oldenburgs begründen. Nun soll durch eine gigantische Bebauung des parkähnlichen Geländes der ehemaligen Netzfabrik in einem Stadtteil Veränderungen geschaffen werden, die den Anwohnern die Zornesröte ins Gesicht treibt. Durften bisher „Normalbürger“ nur zweigeschossige Häuser – mit Hilfe spitzfindiger Architekten auch etwas höher – bauen, so sollten auf dem Netzfabrikareal siebengeschossige, 21 Meter hohe und 165 Meter lange Betonklötze errichtet werden. Aufgrund des Engagements einer Bürgerinitiative ist das Ganze etwas reduziert worden (17 Meter Höhe). Etwa 100 neue Familien auf einem Gelände, auf dem „normalerweise“ nur zehn Ein-bzw. Zweifamilienhäuser Platz gehabt hätten, bringen eine gewaltige Veränderung (...): Zunahme des Autoverkehrs und daraus resultierende Gefahren für die Kinder auf dem Weg zu ihrer einzügigen Stadtteil-Grundschule, fehlende Parkplätze für Anlieger und Besucher, Zunahme des Lärms und der Umweltbelastung, u.a.m.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Bitte an die Stadtplaner und Politiker in Oldenburg: Wohnraum kann man in Oldenburg und umzu genügend schaffen, aber stoppen Sie solche monströsen Bauvorhaben in Wohngebieten mit ländlichem Charakter wie Etzhorn, Ohmstede, Wechloy u.a., damit für eines der schönsten Stadtzentren auch seine dazugehörige ländliche Idylle erhalten bleibt. Dann wird auch Oldenburg weiterhin zu den expandierenden Städten in Niedersachsen zählen.

Eckhard Weller, Oldenburg

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.