• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Kulturausschuss In Oldenburg: Bauwerkhalle ein heißes Thema

17.05.2017

Oldenburg „Wo bleibt die Mitte?“ Den Wandel der Innenstädte will der Verein Bauwerk mit seinem aktuellen Vortragsprogramm in diesem Sommer als Diskussionsthema befeuern. Besonders in Mittel- und Kleinstädten nehme diese Entwicklung zu, meinte Bauwerk-Vorsitzender Dr. Frank-Egon Pantel. „Da ist nicht mehr viel los. Der Einzelhandel zieht sich seit Jahren zurück“, erklärte er am Dienstag während der Programm-Vorstellung in der Bauwerkhalle am Pferdemarkt. Anstöße zum Nach- und Umdenken will der Verein mit seinem Programm (siehe Infokasten) liefern. Mindestens für dieses Jahr kann der Verein, der die Halle seit rund 13 Jahren mietfrei nutzen darf, sein Programm realisieren. Ob sie dann von der Stadt verkauft wird, steht noch nicht fest und war am Mittwochnachmittag auf Eilantrag der Grünen Thema im Kulturausschuss.

Eines ist für Pantel und seine Bauwerk-Programmrunde mit Dagmar Pommerening (Ing-Net), Franziska Lüders und Katharina Semling klar: Die Bauwerkhalle gehört zur Mitte in Oldenburg dazu und könnte mit einem Kulturprogramm an diesem einzigartigen Industrieort und Gastronomie im hinteren Bereich dazu beitragen, die Herausforderungen in der Heiligengeiststraße zu puffern.

Dazu dürfte die Stadt sie allerdings nach Meinung des Vereins nicht verkaufen. Diesen Standpunkt vertraten auch die Grünen im Kulturausschuss am Dienstagnachmittag, der im PFL mit viel Publikum tagte. Die Grünen hatten das Thema per Dringlichkeitsantrag auf die Tagesordnung gehievt. Ihrer Meinung nach kann man die Interessen von 300 Kulturschaffenden, die am Samstag in Oldenburg gegen den Verkauf der Halle (und die Absage des Freifeld-Festivals) demonstriert hatten, nicht ignorieren.

Und so hofft auch der Bauwerkverein, dass die 1898 gebaute Halle nicht verkauft wird. Dem Gedanken eines inklusiven Restaurants wollen sie sich nicht verschließen: Dazu könne man den hinteren Bereich, einen 200 Quadratmeter großen Raum, herrichten und die eigentliche Halle als eine Art Wintergarten nutzen.

In diesem Jahr allerdings will man dort Konzepte für die Belebung der Innenstädte diskutieren. Und dazu gehört etwa, dass in den Innenstädten – auch in Oldenburg – wieder mehr Menschen in den Obergeschossen wohnen.

Vortragsübersicht für diese Sommersaison

19. Mai – Die Mitte wiederfinden: Über die neue Bedeutung der Stadtzentren spricht in dem Saisoneröffnungsvortrag Stadtsoziologe Prof. Dr. Frank Eckardt nach der Begrüßung durch Stadtbaurätin Gabriele Nießen und Bauwerk-Vorsitzenden Dr. Frank Pantel.

31. Mai – Bleiben Innenstädte Herz und Motor?: Über diese Frage diskutieren auf dem Podium Ricarda Pätzold (Deutsches Institut für Urbanistik, Berlin) und Christian Kuthe (Referent für Städtebau, Bauleitplanung; Sozialministerium Hannover).

9. Juni – Projekt Augsburg City: Tobias Häberle, Leiter des Teams Stadtsanierung der Stadt Augsburg, berichtet über den grundlegenden Umbau der Innenstadt der Fuggerstadt.

20. Juni/In Delmenhorst – Neue Wege für städtische Mitten – Projekte und Pioniere: Über die Umgestaltung Delmenhorsts diskutieren Uwe Bodemann (Stadtbaurat Hannover), Bianca Urban (Stadtbaurätin Delmenhorst), Daniel Schnier und Oliver Hasemann (Zwischenzeitzentrale Bremen).

9. August – Smart Cities/zurück in die Zukunft: Stadtforscher Christoph Laimer aus Wien ist Gründer und Chefredakteur einer Zeitschrift für kritische Stadtforschung.

23. August – Innenstadt/Quo vadis? Die städtische Mitte im digitalen Zeitalter: Prof. Dr. Franz Pesch, Architekt und Stadtplaner, lehrt und arbeitet in Stuttgart und Herdecke.

5. September – Innenstadtstrategie für Oldenburg: Als Ort der Vielfalt und Besonderheit braucht die Innenstadt eine Strategie und ein Konzept zur Qualitätserhaltung und -verbesserung, um ihre unverwechselbare Identität zu gewährleisten. Darüber diskutiert Gabriele Nießen mit Gästen, u.a. Michael Reink (Handelsverband Deutschland, HDE).

21. September – Street Art/So sweet Art!: Kreatives Abschluss- Happening zum Thema.


     www.bauwerk-oldenburg.de; www.creative-mass.de 
Sabine Schicke stv. Redaktionsleitung / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2103
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.