• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

DRITTE WELT: Beim Einkaufen etwas Gutes tun

16.10.2006

OLDENBURG Die Aussteller arbeiten ehrenamtlich. Sie helfen Projekten in Afrika und anderswo.

Von Mandy von Pless OLDENBURG - Exotisches und Skurriles zieht an. Zum elften Mal präsentierte der Markt der Völker am Wochenende Kunsthandwerk aus aller Welt im PFL: Indianerschmuck aus Brasilien, Holz-Schnitzarbeiten aus Kenia, Keramik aus Polen, handgewebte Teppiche aus Nepal und vieles mehr.

Zwölf Weltläden, entwicklungspolitische, kirchliche Initiativen und Vereine waren dabei. „Die meisten Aussteller machen ihre Arbeit ehrenamtlich. Sie fahren regelmäßig in die jeweiligen Länder, die sie mit Projekten unterstützen“, schildert Hilmar Froelich, Koordinator des Marktes.

Der Oldenburger Gerhard Merschmeyer hat 1998 die Initiative Dareda-Kindergarten Tansania gegründet: „Unsere Produkte werden von den Einwohnern in Afrika hergestellt und hier verkauft. Zudem sammeln wir Spenden, weil wir keine Zuschüsse vom Staat bekommen.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Wie bei den vergangenen Märkten war auch der „faire“ Teppichhandel wieder ein Thema. Beim Stand der Eine-Welt-Gruppe Wardenburg bekamen die Besucher Informationen über Gütezeichen, die Teppiche ohne Kinderarbeit auszeichnen. „Mit den Waren, die wir anbieten, helfen wir den Menschen in Nepal zur Selbsthilfe. Und die Verkaufserlöse gehen in vollem Wert in die gewünschten Projekte“, erklärt Cordula Rau.

Die Organisatoren freuten sich am Ende über die zahlreichen Besucher (die oft mit vollen Tüten das PFL verließen). „Das Interesse am Markt ist sehr groß. Und das nicht nur an den Waren, sondern auch an den damit verbundenen Projekten“, sagte Froelich. Marktbesucherin Anna Harms bestätigte dies: „Die Produkte sind außergewöhnlich. Besonders schön finde ich, dass man mit dem Kauf etwas Gutes tut.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.