• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Benefiz-Radler übergeben in Oldenburg 120.000 Euro

18.08.2016

Oldenburg Ein fantastisches Ergebnis hat die „Tour der Hoffnung“ erbracht. Die Arbeit der Elterninitiative krebskranker Kinder Oldenburg erhält durch die sportliche Benefiz-Aktion nun 120 000 Euro an Spenden, hieß es am Mittwoch aus dem Klinikum Oldenburg, dem Ziel der Tour in diesem Jahr.

Die Spenden der diesjährigen „Tour“ gehen bundesweit an etwa 30 Institutionen – 120 000 Euro davon an die Oldenburger Elterninitiative, die seit 15 Jahren Familien mit an Krebs erkrankten Kindern unterstützt. „Die Tour der Hoffnung ist die größte privat organisierte Benefizveranstaltung Deutschlands und unsere Elterninitiative ist in diesem Jahr eine der Hauptbegünstigten“, hatte sich Dr. Pia Winter, Geschäftsführerin der Elterninitiative, schon vor dem Zieleinlauf gefreut. Über den Einsatz der Spenden sagte sie: „Eine Krebserkrankung beeinträchtigt das seelische und körperliche Gleichgewicht des betroffenen Kindes, aber auch seiner Eltern und Geschwister. In dieser Situation unterstützen wir die Familien mit einer Vielzahl von Angeboten und Projekten. Die Spenden der Tour der Hoffnung sollen für die psychosoziale Versorgung der Familien auf der kinderonkologischen Station des Klinikum Oldenburg verwendet werden.“

In den vergangenen 32 Jahren haben die Teilnehmer der Tour über 33 Millionen Euro an Spenden erradelt, im vergangenen Jahr waren es 1 805 000 Euro. Jeder eingeworbene Euro fließt zu 100 Prozent an die Begünstigten.

Organisiert worden war die Tour von Gerhard Becker, hier vor Ort von Dr. Ingke Jürgensen, Direktorin der Uni-Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie im Klinikum Oldenburg. Schirmherrin ist Petra Behle, Olympiasiegerin und neunfache Weltmeisterin im Biathlon. Kapitän des Fahrerfelds war der frühere Querfeldein-Weltmeister Klaus ‐Peter Thaler, aber auch viele andere Prominente haben für die Hilfe krebskranker Kinder mitgestrampelt wie Eberhard Gienger, Marina Kielmann, Guido Kratschmer, Christoph Langen, Norbert Schramm, Gustav Adolf Täve Schur oder Ellen Wessinghage.

Karsten Röhr Redakteur / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2110
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.