• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Bürgerverein Eversten hat nun eine Frau an der Spitze

12.03.2013

Eversten Die Spitze des Bürgervereins Eversten ist ab sofort weiblich: In der Jahreshauptversammlung wurde die 54 Jahre alte Verwaltungsjuristin und CDU-Ratsfrau Petra Averbeck einstimmig zur 1. Vorsitzenden gewählt. Damit tritt sie die Nachfolge von Nils Krummacker an. Der Ex-FDP-Ratsherr hatte sein Amt seit Juni 2012 zunächst ruhen lassen und war vor der Hauptversammlung aus beruflichen, persönlichen und gesundheitlichen Gründen zurückgetreten (NWZ  berichtete).

Dem Vorstand gehören neben Petra Averbeck an: Schriftführer Rainer Zemke, Schatzmeister Werner Renken sowie die Beisitzer Jutta Bohne, Barbara Göbel, Harald Götting, Jan-Dieter Heß und Ingrid Meyer. Der Vorstand, der von seinem erfahrenen Ehrenvorsitzenden Hans-Günter Zemke (1977 bis 2011 Vorsitzender) beraten wird, erwartet auch künftig konstruktive Bürgerbeteiligung sowie ein Mitmachen jüngerer und älterer Mitbürger.

In der gut besuchten Hauptversammlung im Stadthotel Eversten referierte Michael Wieker von der Oldenburger Feuerwehr über das Thema „Vorbeugender Brandschutz im Haushalt“. Darüber hinaus wurde über die umfangreichen Tätigkeiten des Vereins sowie über dessen geordnete Finanzen berichtet, die bislang mehrere Spenden an Everster Einrichtungen ermöglichten. Arno Zech vom TuS Eversten dankte für die Förderung der Finnenlaufbahn und den begehrten Bürgerpokal für den Brunnenlauf.

Obwohl der Stadtteil nicht direkt von der Bahnanbindung zum Jade-Weser-Port betroffen ist, wurde das Thema auch in der Versammlung lebhaft diskutiert. Die seit gut zehn Jahren auf den Lärmschutz gerichtete Sichtweise der Bürgervereine sei gleichgeblieben, betonte Harald Götting, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Stadtoldenburger Bürgervereine (Astob), im Hinblick auf den jüngst getroffenen Ratsbeschluss zur Umgehungstrasse.

Angesprochen wurde auch das Stadtentwicklungsprogramm Step 2025. Der Bürgerverein hat jetzt seine Projektgruppe „Stadtentwicklung und kommunale Maßnahmen“ beauftragt, eine öffentliche, weiter aufklärende Podiumsdiskussion mit sachverständigen Referenten zu organisieren. Als Termin wurde der 27. Juni festgelegt.

Außerdem wird der Bürgerverein bei einem Besuch der Überbetrieblichen Aus- und Weiterbildungsstätte der Landwirtschaftskammer Niedersachsen in Wehnen am 20. April deren Aufgaben durch Direktor Hans Hattermann vorstellen lassen. Der Botanische Garten Oldenburg soll am 24. Mai besucht werden.


Mehr Infos zur Veranstaltung unter   www.oldenburg-eversten.de 

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.