• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Bürgerverein fordert originalgetreuen Neubau

11.04.2013

Osternburg Für den Bürger- und Gartenbauverein Osternburg-Dammtor steht fest: „Sollte die Cäcilienbrücke nicht erhalten werden können, bestehen wir auf einen originalgetreuen Wiederaufbau. Das Tor zu Osternburg muss unbedingt erhalten bleiben“, lautet das Fazit der Vorsitzenden Heidi Tauchert nach einer Sitzung des Vorstands mit Vertretern des Wasser- und Schifffahrtsamts Bremen. Dabei wurde eingehend über den baulichen Zustand der Cäcilienbrücke und über die Planungen für einen Wiederaufbau berichtet.

Vom Bürgervereinsvorstand mussten sich Rüdiger Oltmanns, Fachbereichsleiter für Bau und Unterhaltung, sowie Projektleiter Thomas Seufzer vom Wasser- und Schifffahrtsamt massive Kritik zu den Erhaltungsmaßnahmen der Türme anhören – „Wir haben angeführt, dass wir, die die Brücke ständig nutzen, seit rund 40 Jahren keinerlei Einrüstungen gesehen haben. Es wurde zu wenig gegen die Risse in den Türmen gemacht. Jeder Hausbesitzer achtet darauf, dass Risse im Mauerwerk schnellstens ausgebessert werden, damit sich durch eindringende Feuchtigkeit keine Sprengkraft entwickeln kann. Das müsste besonders bei einem Baudenkmal gemacht werden“, sagt Tauchert. Keine Kritik wurde an den regelmäßigen Wartungsmaßnahmen der Technik der Brücke geübt.

Für die Vorsitzende steht auch fest, dass der Stellenwert des Denkmalschutzes der Cäcilienbrücke in den vergangenen Jahren hätte mehr berücksichtigt werden müssen. „Enttäuschend ist für uns, dass wir in dieser Hinsicht von der Oldenburgischen Landschaft bislang nur wenig Rückhalt hatten“, sagt sie.

Die Ankündigung des Wasser- und Schifffahrtsamtes, die Brücke möglichst originalgetreu und in enger Abstimmung mit der Stadt wieder aufzubauen, freute den Vorstand. „Wir bestehen aber auf einen wirklich originalgetreuen Wiederaufbau mit moderner Technik innen“, betont Heidi Tauchert. Die alte Maschinentechnik könne in einer ständigen Ausstellung integriert werden, so der Vorschlag des Vorstands.

Erfreut zeigte sich die Bürgervereinsvorsitzende über die Ankündigung des Fachbereichsleiters, dass in den kommenden Wochen mehrere Bürgerinformationsveranstaltungen stattfinden sollen. Tauchert: „Da hoffe ich, dass sich viele Osternburger einbringen.“

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.