• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Bürotrakt fällt für Wohnungen

13.08.2015

Oldenburg Das Elf-Millionen-Stadtumbau-Projekt am Stautorkreisel geht auf die Zielgerade: Der Umzug der Bezirksstelle Oldenburg der Kassenärztlichen Vereinigung Oldenburg (KVN) ist vollzogen, das Altgebäude wird derzeit abgerissen. Die rund 35 Mitarbeiter der (KVN) haben im Neubau an der Amalienstraße bereits ihre Arbeit aufgenommen, sagte Thomas Collin von der KVN am Mittwoch der NWZ. Gleiches gelte für die Mitarbeiter der Ärztekammer, die als Mieter den Umzug vom Alt- in den Neubau mitmachten. „Wir fühlen uns sehr wohl“, fügte er hinzu.

Die KVN hat 5,7 Millionen Euro in das vom Oldenburger Büro kbg-Architekten geplante und 85 Meter lange Gebäude investiert. Die alten Gebäude, die zurzeit abgerissen werden, seien energetisch nicht mehr wirtschaftlich zu sanieren gewesen, hieß es bei der Vorstellung der Pläne im März 2013. Neben den neuen Büros ist für die KVN vor allem eines bedeutsam, sagte Collin: „Wir verfügen jetzt über neue Seminar- und Schulungsräume, die großzügiger und komfortabler sind als ihre Vorgänger, und mit denen wir unseren Fortbildungsbereich ausbauen können.“

Das Altgebäude der KVN wird derzeit von Abrissbaggern dem Erdboden gleichgemacht. Auf dem Areal, das von der Bebauung an der Huntestraße und dem Neubau der KVN eingerahmt wird, errichtet der Oldenburger Projektentwickler Antharis einen Neubau mit 14 Eigentumswohnungen. Der Baubeginn soll im Spätsommer erfolgen, teilte Antharis jetzt mit. Auch das neue Wohngebäude wird, wie bereits die anderen vier Gebäude im Stautor-Carrée, an das zentrale Blockheizkraftwerk (BHKW) angeschlossen und in ein Gesamtenergiekonzept für das neu bebaute Viertel angebunden. Zudem entstehen dort eine Tiefgarage mit 23 Plätzen und 21 weitere Parkplätze, die auch die KVN nutzen wird.

Das Stautorcarrée besteht neben dem KVN-Neubau noch aus zwei Baudenkmalen an der Huntestraße. Eines wurde bereits vom Huder Unternehmer Ralf Rüdebusch saniert, dort hat das IT-Unternehmen „Itelligence“ ein neues Domizil gefunden.

Mit der Sanierung des Baudenkmals Huntestraße 15, das ein Privatinvestor erworben hat. ist ebenfalls begonnen worden, teilte Antharis mit. Die KVN hat zudem in ein Bürogebäude zwischen den Baudenkmalen investiert, wo zuvor die Apotheker- und Ärztebank stand. Die residiert heute am Stau .

Mieten oder kaufen, Wohnung oder Haus, Gewerbe oder Grundstück?

NWZ-Immo.de
Mieten oder kaufen, Wohnung oder Haus, Gewerbe oder Grundstück?

Thorsten Kuchta stv. Redaktionsleitung / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2102
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.