• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Messe: Der Traum vom trauten Heim lebt

27.01.2016

Oldenburg Bauen,Wohnen, Sanieren: Drei Themen die für viele Menschen im Mittelpunkt ihrer Gedanken stehen. Oldenburg ist eine wachsende Stadt, der Wohnraum knapp, da kommt vielen die Messe Nordhaus am Wochenende in den Weser-Ems-Hallen recht, die praktisch zu allen Themenfeldern rund ums Bauen, Wohnen und Leben Informationen bietet.

170 Aussteller

Rund 170 Aussteller bauen in der Messehalle, in deren Foyer sowie in der neuen EWE-Arena ihre Stände auf und stehen den erwarteten 10 000 Besucherinnen und Besuchern als Ansprechpartner zur Verfügung, kündigte Projektleiterin Dr. Wilma Westermann am Dienstag während einer Pressekonferenz an. Geöffnet ist von Freitag, 29. Januar, bis Sonntag, 31. Januar, täglich von 10 bis 18 Uhr.

Für die Unternehmer bietet die Messe auf der einen Seite eine gute Plattform zur Präsentation ihrer Produkte und Dienstleistungen, sagte Westermann weiter. Auf der anderen Seite gibt es für die Besucher nahezu alle Informationen in den Themenfeldern Technik, Förderung und Innovationen. Gutachter, Sachverständige, Mitarbeiter der Stadtverwaltung und die Verbraucherberatung stehen für Gespräche bereit. Den Besuchern rät Westermann, Unterlagen und Pläne mitzubringen. „Für jedes zweite Haus lohnt sich eine energetische Sanierung“, verwies Westermann auf das große Potenzial in einer Stadt, in der die meisten Häuser zwischen 1950 und 1990 entstanden sind. Eine Investition rechne sich relativ schnell, zumal für die Baumaßnahmen oftmals Zuschüsse beantragt werden könnten.

Von einer bemerkenswerten Entwicklung berichtete Dirk Hobbie als Vertreter der Immobilienbörse Weser-Ems, in der 30 Makler organisiert sind. „Das Angebot an Immobilien wird immer kleiner“, beobachtete er über Jahre hinweg die Entwicklung des Marktes. Die Makler hätten sich deshalb in der Immobilienbörse zusammengeschlossen, um ihren Kunden ein möglichst breites Angebot bieten zu können. Auf der anderen Seite wird verkaufswilligen Immobilienbesitzern am Stand auf der Messe Nordhaus die Möglichkeit geboten, sich Ratschläge für den Verkauf geben zu lassen, um Fehler zu vermeiden.

Altbausanierung

Das Thema Altbausanierung mit Naturbaustoffen rückte während der Pressekonferenz Dieter Högemann von „Trendwende Handel mit Naturwertstoffen“ in den Mittelpunkt der Betrachtung. Dabei geht es auch um die Einbringung energieeffizienter Heizungssysteme wie zum Beispiel der einer Wandheizung. „Wie kann man die Wand für die Schaffung eines gesunden Wohnklimas zurückentwickeln. Lehm sei dafür ein überaus geeigneter Baustoff. Die Lehmoberfläche einer Wandheizung reflektiere einen hohen Anteil an Wärme, wodurch sich das gewünschte Wohlempfinden durch die sogenannte Strahlungswärme schon bei verringerter Raumlufttemperatur einstelle. Zudem biete Lehm bei der Verarbeitung unzählige gestalterische Möglichkeiten.

Und das „natürliche Bauen“ liege voll im Trend. Immer mehr Kunden setzten auf natürlich gesunde Produkte. Naturkalk als Wandfarbe beziehungsweise Putz sei eine geeignete Methode, ein gesundes Raumklima zu schaffen. Am Stand von Trendwende gibt es an allen drei Messetagen Lehmbau-Vorführungen und Vorträge von Herstellern und Lieferanten.

Auch die Stadt Oldenburg ist mit einem Stand vertreten, kündigte Hartwig Dannemann von der Stadtverwaltung an. Informiert wird über Förderungen und Zuschüsse, den Stromspar- , Energiespar- oder Heizungscheck. Bei der Altbausanierung gewährt die Stadt Zuschüsse in Höhe von bis zu 2500 Euro.

Viele Vorträge

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Vorträge gibt es beispielsweise zu den Themen Dämmung und energieeffizienter Neubau. Zudem gibt es am Stand Vorführungen zur Möbelgestaltung im Vintage-Stil sowie Kurzseminare in einem gesonderten Raum der Weser-Ems-Halle, zu dem man sich noch unter 0441/9834025 oder hilt@trendwende.de anmelden kann. Am Freitag, 29 Januar, stehen ab 17 Uhr im Rahmen eines Forums Fachleute zum Thema „Einsatz von Lehm und Kalk im Wohnbereich“ zur Verfügung. Es richtet sich an Verarbeiter, Planer und Bauträger und dient dem Erfahrungsaustausch unter Fachleuten zum Thema Lehm und Kalk.

In einer Sonderschau ist das „Leben ohne Barrieren“ Thema. Auf rund 120 Quadratmeter Standfläche zeigt Deutschlands größter Verbund von Industrie, Handwerk und Dienstleistung ein Spektrum zeitgemäßer Wohnraumgestaltung – besonders für „Menschen ab 50“.

Thomas Husmann Redakteur / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2104
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.