• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Diesmal geht‘s professioneller zur Sache Eversten HolzEhrenamtliche sanieren Wege – Spenden von 4806 Euro für Schotter gesammelt

20.04.2006

EVERSTEN 1000 Meter der Wegstrecke werden saniert. Die Schlossgartenverwaltung hat die Aufsicht.

Von Susanne Gloger EVERSTEN - Die lange Vorarbeit ist von Erfolg gekrönt: Seit Ende 2005 sammelt Rolf Stamereilers, Mitbegründer des Lauftreffs im TuS Eversten, Spenden, mit denen Schotter für die Ausbesserung der Wege im Eversten Holz gekauft werden soll. 4806 Euro sind zusammen gekommen. Davon konnten 98 Tonnen Schotter bestellt werden.

Am Freitag und Sonnabend, 28. und 29. April, geht‘s in Sachen. Dann werden die Läufer, Helfer vom TuS Eversten und Freiwillige vom Bürgerverein Eversten zwei Strecken von je 500 Metern sanieren. „Wir werden professioneller als bei unserer Aktion im vergangenen Jahr vorgehen“, erklärt Stamereilers. Damals hätten die Helfer mit eigenen Fahrzeugen, Spaten, Harken und Stampfer die Stolperfallen ausgebessert. Diesmal rückt eine Fräsmaschine (von der Raiffeisenbank finanziert) an, mit der der störende Bauschutt tiefschürfend zerkleinert und wieder aufgetragen werden. Anschließend bringt laut Stamereilers die Firma Oetken mit zwei Radladern den neuen Schotter auf, der dann mit einer Rüttelwalze der Firma Hotze verfestigt wird.

„Daneben gibt es immer noch viel Handarbeit für die Ehrenamtlichen“, so der Initiator. Er ist dankbar über die vielen Spenden und die große Hilfe. Damit sei der 6. Everstener Brunnenlauf am 4. Juni gesichert. Die mehr als 1500 Teilnehmer würden eine halbwegs einwandfreie Laufstrecke vorfinden.

„Der Lorbeerkranz gebührt Rolf Stamereilers“, betont Karl- Heinz Klima, Leiter der Schlossgarten-Verwaltung. Er und sein Team werden die Sanierungsaktion fachgerecht beaufsichtigen. Denn da das Everster Holz dem Land Niedersachsen gehört, sind sie auch für diese Forst- und Waldwege zuständig. Man komme der Unterhaltspflicht nach, sagt Klima: „Aber die finanziellen Mittel reichen nicht aus. Im Laufe der Jahrezehnte hat sich der Zustand der Wege verschlechtert.“

Die Aktion des TuS Eversten bewertet der Schlossgartenleiter als „hervorragende Leistung“. Er gibt aber zu bedenken, dass die Forstwege des Parks grundsätzlich nicht den Anforderungen einer Laufstrecke genügen. Für den fachgerechten Ausbau einer wassergebundenen Wegestrecke müsste der Boden bis zu 60 Zentimeter ausgekoffert werden. Das würde das Wurzelwerk der Bäume zerstören. „Der Charakter des Eversten Holzes mit seinen Eichen soll aber doch erhalten bleiben.“

Mehr Infos unter

www.tuseversten.de

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.