• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Arbeitsmarkt: Ein Date mit dem Arbeitgeber

09.06.2017

Oldenburg In der Mitte des Raumes steht ein Mann mit Mikrofon, der immer wieder ruft: „Bitte beenden Sie das Gespräch und wechseln Sie!“ Es ertönt ein Gong. Der Raum ist gut gefüllt mit Menschen. Sie alle halten Unterlagen in der Hand und haben sich in Schale geworfen. Was genau ist hier los?

Der große Festsaal der Weser-Ems-Halle am Europaplatz ist Schauplatz für ein sogenanntes Speeddating – genauer gesagt für ein Job-Speeddating – gewesen. Die vielen Leute sind Arbeitssuchende, ihre Gesprächspartner sind Unternehmen, der Anlass sind Bewerbungsgespräche.

Das Jobcenter und die Agentur für Arbeit veranstalten diese Aktion zum ersten Mal in Oldenburg. Durchgeführt und vorbereitet wurde sie vom Bildungsträger Deutsche Angestellten Akademie (DAA), der schon gute Erfahrung damit gemacht hat und meistens helfen konnte.

Mit VWG im Gespräch

Einer der Arbeitssuchenden an diesem Tag ist Amir Latayefpour aus dem Iran. Er lebt seit sechs Jahren in Deutschland. Vor sechs Monaten machte er seinen Busführerschein und hatte schon ein Gespräch mit der VWG. „Das hat mir gut gefallen. In der nächsten Woche habe ich ein zweites Gespräch und dann mache ich vielleicht ein Praktikum.“ Zuvor hatte er schon als Masseur gearbeitet, die Ausbildung wird in Deutschland allerdings nicht anerkannt. „Mein Vater war Busfahrer und auch ich habe bereits Erfahrung. Deswegen war ich eigentlich nicht so nervös beim Gespräch“, sagt der 35-Jährige.

Jürgen Perl ist gelernter Buchhändler und seit einem Jahr arbeitssuchend. Zu beginn führte er Gespräche mit der Diakonie und der AWO, da er sich auch für die Dementen-Betreuung interessiert. „Die meisten stellen allerdings nur in Teilzeit ein, und die Ausbildung müsste ich selbst finanzieren. Daher wird das wohl eher nichts“, sagt der 61-Jährige. Nach einer Kaffeepause geht er deshalb noch zu Gesprächen bei Aldi und Globus, um sich für den Verkauf zu bewerben. „Ich finde die persönlichen Gespräche hier besonders toll!“

In Coachings vorbereitet

Über 100 Kunden und Kundinnen des Jobcenters und der Arbeitsagentur stellen sich im direkten Kontakt den rund 20 Unternehmen, mit dabei ist auch die NWZ Logistik KG.

Jeder Bewerber hat sich zuvor in mehreren Coachings, Workshops und im Simulationstraining auf die Veranstaltung vorbereitet und einen Flyer mit Lebenslauf und professionellem Foto entworfen.

Im Zehn-Minuten-Takt wird gewechselt. Die Unternehmen, die an der Veranstaltung teilnehmen, suchen Arbeits- und Hilfskräfte, sogar einige Ausbildungsplätze sind dabei. Besonders gefragt ist die Diakonie. Viele bewerben sich auf eine kaufmännische Stelle in der Verwaltung.

„Leider“, sagt Regina Emigholz. „Eigentlich suchen wir Pflegefach- und Pflegehilfskräfte. Doch die Stellen sind schwer zu besetzen, viele schreckt der Schichtdienst ab. Dabei können wir flexibel reagieren“, erklärt sie.

„Jeder nimmt hier am Ende des Tages etwas mit“, sagt Christian Berndt, Bereichsleiter der Bundesagentur für Arbeit. „Im direkten Gespräch bietet sich den Bewerbern eine ideale Chance, um sich zu beweisen und einen guten ersten Eindruck zu machen – auch wenn man eventuell Lücken im Lebenslauf hat.“

NWZ-Jobs.de
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.
DIE WIRTSCHAFT

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.