• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Einzelhändler setzen auf Erlebniseinkauf

25.11.2016

Oldenburg Angesichts aktueller Umfragen könnte sich mancher Einzelhändler fühlen wie der Kapitän der Titanic mit Blick auf den Eisberg. Einer Erhebung des IT- Dienstleisters für Online-Banking Star Finanz zufolge, gehört Shopping im Internet für rund ein Drittel der Bevölkerung fest zum Alltag. Bei den unter 40-Jährigen kauft demnach sogar jeder Zweite wöchentlich online ein. Bequemer, schneller – aber auch besser?

Die Einzelhändler sehen das naturgemäß anders. „Das Einkaufserlebnis in den Städten ist durch nichts zu ersetzen“, sagte Georg Berensen, Geschäftsführer des Handelsverbands Nordwest. „Gerade der Weihnachtseinkauf in Oldenburg ist durch die Kombination von stilvoll beleuchteter Innenstadt und festlich geschmücktem Lambertimarkt kaum zu übertreffen.“

Der Einzelhandel will sich mit kompetenter und freundlicher Beratung in den Geschäften und Kaufhäusern vom seelenlosen Bestellvorgang im Internet abheben. „Das persönliche Gespräch zwischen Kunden und Händler ist ein starkes Band“, erklärt Berensen.

Entsprechend optimistisch sieht der Handelsverband Deutschland (HDE) vor dem ersten Adventssamstag dem Weihnachtsgeschäft entgegen und erwartet erstmals Umsätze über 90 Milliarden Euro. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies nach eigenen Angaben einem Wachstum von 3,9 Prozent. Die positive Konsumstimmung und der stabile Arbeitsmarkt sprächen dafür.

Als das Internet vor rund einem Jahrzehnt die ganze Warenwelt per Mausklick ins Wohnzimmer holte, hatte der Einzelhandel dem wenig entgegenzusetzen. Erst allemählich nahmen die Geschäftsbetreiber die riesige Herausforderung an, akzeptierten die Koexistenz und nutzen selbst das Internet als Angebotsplattform. „Wir erleben es sehr oft, dass sich Kunden im Internet informieren und sehr zielgerichtet im Einzelhandel einkaufen“, sagt der Rechtsanwalt aus Oldenburg. „Der Erstkontakt des Kunden führt über den Preis zur Ware; aber dann folgen Service, Kulanz und Gewährleistung – und hier können wir punkten.“

Zwar sei es verlockend, per Klick die Bestellung zu starten, stellt Georg Berensen abschließend fest. „Wenn ich aber für die Rücksendung ständig zur Post laufen muss, ist das alles andere als ein bequemes Einkaufen.“

Oliver Schulz
Redakteur
Politikredaktion
Tel:
0441 9988 2094

Weitere Nachrichten:

Handelsverband Deutschland | HDE | Lambertimarkt

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.