• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Eröffnung und Ehrung

29.10.2009

Mit dem traditionellen Abrudern hat der Oldenburger Ruderverein (ORVO) seine 100. Rudersaison beendet. Dabei wurde auch die komplett erneuerte Steganlage offiziell in Betrieb genommen. Der neue Steg am Achterdiek wurde gebaut, um den sehbehinderten Vereinsmitgliedern das Rudern zu erleichtern.

Der Vereinsvorsitzende Ulrich Pohland dankte den Förderern des Oldenburger Rudervereins für ihre Unterstützung bei dem Bau. Dazu zählte er Lutz Borchers von der Firma Stacon, Dirk Hillmer von der Firma Kuhlmann aus Metjendorf, Jörg Tönnießen von der LzO-Stiftung sowie Dezernent Martin Schumacher als Vertreter der Sportförderung der Stadt Oldenburg.

Pohland blickt auf ein erfolgreiches und ereignisreiches Jubiläumsjahr zurück: Im Februar wurde der niedersächsische Landesrudertag in Oldenburg ausgetragen, im März dann der Deutsche Rudertag.

Im Mai feierte der Verein sein 100-jähriges Bestehen mit der Veröffentlichung der Vereinschronik und einem besonderen Festakt im Schloss. Im August dieses Jahres folgte das immer beliebte Drachenbootrennen. Sportlich war man ebenfalls erfolgreich. Pohland konnte zahlreiche Medaillengewinner von Landesmeisterschaften und Bundeswettbewerben ehren.

Lange im Ehrenamt

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ehrungen gab es auch während einer Arbeitstagung der Stiftung Bahn-Sozialwerk Oldenburg (BSW) im Bümmersteder Krug. Uschi Völge und Hinderk Koop wurden für langjährige ehrenamtliche Tätigkeiten im BSW ausgezeichnet. Uschi Völge ist seit 20 Jahren Vorsitzende und musikalische Leiterin des Frauensingkreises. Hinderk Koop war 30 Jahre Stadtteilbetreuer in Bornhorst und aktives Mitglied der Rad- und Wandergruppe Nord des BSW.

Als Dank und Anerkennung überreichten Helmut Fokkena, Vorsitzender der Stiftung Bahn-Sozialwerk, und die Vorstandsmitglieder Heinz Töbermann und Horst Mehrens Blumenstrauß und Urkunde.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.