• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 9 Minuten.

Neue Bundesregierung
Karl Lauterbach soll Gesundheitsminister werden - Verteidigung geht an Lambrecht

NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Einzelhandel: Erste Rabatte nach Bescherung

30.12.2013

Oldenburg Einfach mal Zeit haben zum Bummeln – für Helga Wieborg der wichtigste Grund, zum verkaufsoffenen Sonntag nach Oldenburg zu kommen. Die 54-Jährige aus Friesoythe möchte sich gemeinsam mit ihrem Ehemann „einen schönen Sonntag“ machen und in Ruhe nach Schönem und Nützlichem stöbern. Einen Geschenkumtausch haben die Münsterländer nicht eingeplant; der Weihnachtsmann habe die richtigen Geschenke gebracht, sagt Wieborg schmunzelnd.

Zehntausende Menschen nutzten die Gelegenheit, um am Sonntag mit Muße zu bummeln, erklärte der CMO-Vorsitzende Christoph Baak auf Anfrage der NWZ . Fünf Stunden lang öffneten die Geschäfte in der City sowie in den Stadtteilzentren Wechloy und Tweelbäke.

Der Besuch eines Möbelhauses war auch für Juliane Blech und Leon Schmidt aus Leer der Grund, einen Ausflug nach Oldenburg zu unternehmen. „Im Schnitt fahren wir alle zwei Monate her; fast immer besuchen wir dabei auch ein bestimmtes Möbelhaus“, erklärt die 18-Jährige. Ihr Freund ergänzt: „Am Sonnabend musste ich zum Beispiel arbeiten. Der Termin am Sonntag passte gut.“

Einige wenige Läden öffneten am Sonntag nicht ihre Türen – „zum Wohl der Mitarbeiter“, hieß es im Aushang eines Geschäfts.

Gemeinsam mit ihrem Vater waren die beiden Schwestern Isabel (11) und Kristin (15) aus Meppen unterwegs: „Ich finde den Familienbummel gut“, so die Älteste. Parallel zu dem Dreier-Gespann gehe die Mutter einkaufen, berichtete Vater Thorsten. „Die Kinder schließen sich dem Elternteil bedarfsorientiert an. Heute sieht sich meine Frau nach Mode um, ich suche nach Elektronik. Da meine Kinder eine neue Handytasche brauchen, sind sie jetzt mit mir unterwegs“, erklärte der Familienvater. Jetzt habe man ein paar Tage Ruhe hinter sich und könne sich nun wieder „raus“ wagen; mit mehr Muße und ohne den Druck, zwingend Geschenke zu finden.

Grundsätzlich, so Baak, zählt diese Einkaufsgelegenheit zu den zwei verkaufsstärksten Sonntagen des Jahres. „Neben dem Umtauschgeschäft zieht auch die nach Weihnachten reduzierte Ware die Menschen in die Geschäfte“, resümiert er.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ein Wermutstropfen für Helga Wieborg war die 45-minütige Suche nach einem Parkplatz. Dass sie keinen Platz in der Nähe gefunden hat, störte sie am Sonntag nicht: „Es ist ja trocken.“


Mehr Bilder unter   www.nwzonline.de/fotos-oldenburg 
Evelyn Eveslage Wardenburg / Redaktion Wardenburg
Rufen Sie mich an:
04407 9988 2730
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.