• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Fairness und übler Geruch

24.03.2012

Bei der dritten Auflage des Konzertes für Boumdoudoum haben die Schülerinnen und Schüler des Neuen Gymnasiums durch den Verkauf von Speisen und Getränken sowie durch das Sammeln von Spenden und die große Tombola ein tolles Ergebnis erzielt – 7000 Euro blieben als Reinerlös übrig. Die etwa 700 Zuschauer feierten ein abwechslungsreiches Musikfestival, das sich mittlerweile als feste Größe etabliert hat. Zusammen mit Anke Zimmer, 1. Vorsitzende des Fördervereins für Boumdoudoum, und Festivalorganisator Josef Kempen bedanken sich die Jugendlichen vom Neuen Gymnasium für diese Spendenbereitschaft des Publikums und der zahlreichen Sponsoren, die die Gewinne für die Tombola bereit gestellt haben. Durch die große Resonanz ist laut Veranstalter Josef Kempen im nächsten Jahr mit einer Neuauflage des Benefizkonzertes zu rechnen.

 @ Bilder und weitere Infos unter http://www.boumdoudoum.de

Branchen-Oscar

Mit dem Branchen-Oscar „Stern der Wäsche“ wurde die Dessous-Abteilung des Modehauses Leffers ausgezeichnet. Leffers bekam den Preis bereits zum zweiten Mal. Entgegengenommen wurde er von Heike Dauber, Abteilungsleiterin der Damen- und Herren-Wäschewelt.

Fairen Kaffee trinken

Abschalten und Fair-Trade-Kaffee trinken war das Motto beim Coffee-Stop der Katholischen Jugend Oldenburg aus den Gemeinden St. Willehad, St. Marien, Heilig Geist und St. Josef. In Kooperation mit dem Weltladen des ökumenischen Zentrums und Misereor wurde Kaffee gekocht und gegen eine freiwillige Spende an Passanten in der Langen Straße ausgeschenkt. Mit dieser Aktion unterstützen Kaffeetrinker Menschen in Afrika, Asien und Lateinamerika. So fördern sie Misereor-Projekte und die Hilfe zur Selbsthilfe in südlichen Ländern.

Teufelszunge

Im Kakteenhaus des Schlossgartens blüht die Teufelszunge (Amorphophallus konjac, Syn.: A. rivieri). Sie ist eine Pflanzenart aus der Familie der Aronstabgewächse (Araceae). Die einmal jährlich blühende Knolle duftet sehr intensiv nach Aas und erfüllt den gesamten Raum damit. Die Blütezeit ist nur sehr kurz und auf etwa eine Woche begrenzt. Die Teufelszunge stammt ursprünglich aus Südostasien, ist aber heute im ganzen südostasiatischen Raum, von Japan und China bis Indonesien verbreitet. Sie bevorzugt feuchte und halbschattige Standorte in den dortigen Tropen und Subtropen. Die Teufelszunge ist eine mehrjährige krautige Pflanze, die aus einer Knolle, die bis zu 25 Zentimeter Durchmesser erreichen kann, wächst. Dabei bildet die Wurzel im späten Frühjahr ein einzelnes Laubblatt, das an einen Baum in Form eines Regenschirms erinnert, und ebenso hoch wie breit ist.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.