• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Viele Tote durch Schüsse in Hanau –  auch mutmaßlicher Schütze tot
+++ Eilmeldung +++

Gewaltverbrechen Erschüttert Hanau
Viele Tote durch Schüsse in Hanau – auch mutmaßlicher Schütze tot

NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Fledermäuse fliegen auf Bunker

12.01.2017

Bürgerfelde Auf ein neues Zuhause für Fledermäuse hofften die Mitglieder des Gartenwegevereins Friedrich- August-Platz im September. Dass Wünsche so schnell wahr werden können, überraschte den Gartenwegeverein und den Nabu Oldenburg noch während der Fertigstellungsarbeiten des gemeinsamen Naturschutzprojektes.

„Als mit der Langohrfledermaus im November die erste Fledermaus in den Bunker einzog, waren wir alle begeistert. Die Langohren sind, neben anderen Arten, typische Bewohner von Bunkern. Zur Winterruhe, von Mitte November bis Ende März, sind Fledermäuse auf geeignete frostfreie Quartiere angewiesen und benötigen neben guten Hangplätzen auch eine gleichbleibend hohe Luftfeuchtigkeit“, erläutert Ruth Mässing, von der Fledermaus-Nabu-Arbeitsgemeinschaft.

Sie betont weiterhin, wie wichtig es sei, die Tiere während des Winterschlafes nicht zu stören. „Jedes Mal, wenn der Aufwachvorgang eingeleitet wird, verlieren die Fledermäuse wichtige Energiereserven – was ihren Tod zur Folge haben kann.“ Der fledermausgerechte Umbau des Rundbunkers zu einem Winterquartier sei ein Gewinn für den Naturschutz im Stadtgebiet, so Sandra Bischoff (Nabu Oldenburg). Wenngleich der Bunkerumbau nicht frei von Hindernissen war. So musste Schutt und Müll, der bis unter die Decke ragte, von Hand entfernt und aufwendig sortiert werden. Ohne das hohe Engagement des Gartenwegevereins, der Nabu-Stadtgruppe und von Dr. Willi Seelhorst (SeWi Bau) wären solche Projekte nicht machbar.

„Es ist erfreulich, dass die Bingo-Umwelt-Stiftung, die Stadt und die Nabu-Stiftung Oldenburgisches Naturerbe die Anstrengungen des Nabu zum Erhalt der Artenvielfalt auch in diesem Fall finanziell unterstützten“, betonte Bischoff. Weiterhin seinen sommerliche Fledermausexkursionen rund um den Friedrich-August-Platz geplant.

Die Vertreter des Gartenwegevereins freuen sich auf künftige gemeinsame Fledermausaktionen mit dem Nabu, so Horst Gumprecht (Vereinsvorstand). „Der Bunker hat nun einen sinnvollen friedlichen Zweck.“ Der Nabu hat weitere Bunkerumbauten im Blick. Oldenburger, die Bunker auf ihren Privatgrundstücken haben, können sich in der Geschäftsstelle, Schlosswall 15, Tel. 2 56 00 melden.

Thomas Husmann Redakteur / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2104
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.