• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Immobilien in Oldenburg immer teurer

08.02.2014

Oldenburg Die Preise für Immobilien und Grundstücke sind 2013 deutlich gestiegen. Das geht aus dem Grundstücksmarktbericht hervor, der am Freitag vorgelegt wurde. Hintergrund sei der Mangel an Angeboten bei gleichzeitig starker Nachfrage, sagten Holger Seifert, Vorsitzender des Gutachterausschusses für Grundstückswerte, und Lutz Mannhaupt, Leiter der Geschäftsstelle des Ausschusses, die beim Landesamt für Geoinformation und Landesentwicklung angesiedelt ist.

Demnach waren Ein- und Zweifamilienhäuser in der Stadt mit durchschnittlich 213 000 Euro im vorigen Jahr um sieben Prozent teurer als 2012. Reihen- und Doppelhäuser verteuerten sich um knapp neun Prozent auf einen Durchschnittspreis von 161 000 Euro. Für neue Eigentumswohnungen mussten Käufer im Schnitt 2540 Euro pro Quadratmeter bezahlen (plus 10,4 Prozent) für gebrauchte Wohnungen wurden im Schnitt 1360 Euro pro Quadratmeter gezahlt (plus 6,3 Prozent). Zur Ermittlung der Preise werten die Gutachter alle Kaufverträge aus.

Die Zahl der Eigentümerwechsel ging 2013 um drei Prozent auf 2402 zurück, was laut Seifert und Mannhaut auf das geringe Angebot zurückzuführen sei. Das gelte vor allem für Grundstücke. Hier stiegen die Quadratmeterpreise im Vergleich zum Vorjahr in den Randlagen um 10 bis 15 Euro, in innenstadtnahen Lagen um 25 bis 50 Euro. Insgesamt lagen die Preise um 11 Prozent über dem Vorjahr.

Beide Experten bestätigten die oft geäußerte Einschätzung, dass beim Verkauf bebauter Grundstücke immer öfter Bauträger den Zuschlag bekämen – für Abriss und Neubau von Mehrfamilienhäusern. Deswegen und wegen der günstigeren Grundstücksangebote ziehe es junge Familien mit Kindern vermehrt ins Umland, vornehmlich in Orte, die ein Pendeln per Bahn ermöglichten. Das liegt auch am Angebot: Während 2013 in Oldenburg 172 Baugrundstücke verkauft wurden, waren es allein in den angrenzenden Gemeinden des Ammerlands 283.

Der Grundstücksmarktbericht wird ab Mitte Februar im Internet und Mitte März als Druckversion verfügbar sein. Ein Immobilienpreiskalkulator ist ab Ende März im Netz (Einzelauskunft kostet 19,90 Euro).


     www.gag-niedersachsen.de 
Mieten oder kaufen, Wohnung oder Haus, Gewerbe oder Grundstück?

NWZ-Immo.de
Mieten oder kaufen, Wohnung oder Haus, Gewerbe oder Grundstück?

Thorsten Kuchta stv. Redaktionsleitung / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2102
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.