• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Wirtschaft: Gute Lage lockt die ersten Investoren

20.01.2015

Hude /Neuenwege Eine Top-Lage an der Autobahn 29, direkt vor den Türen der Stadt Oldenburg: Die Idee, das Gewerbe- und Industriegebiet Holler-Neuenwege zu erschließen, war laut Hudes Bürgermeister Holger Lebedinzew absolut richtig. Und die ersten Investoren, die sich hier ein Grundstück gesichert haben, ließen auch nicht lange auf sich warten.

3,7 der insgesamt 6,3 Hektar bebaubaren Fläche sind mittlerweile verkauft, wie Hudes Wirtschaftsförderer Roland Arndt berichtete. Weitere Anfragen liegen vor, und so ist Arndt überzeugt, dass das Areal schnell vermarktet und ein guter Branchenmix entstehen wird.

Die bislang größte Fläche hat die Firma ReFood mit 24 200 Quadratmetern erworben. Das Areal ist fünfmal so groß wie am derzeitigen Standort in Hude-Altmoorhausen, wie ReFood-Geschäftsführer Hans-Heinrich Lüdde berichtete.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Seit 2007 hätten sich die Mitarbeiterzahl und das Produktionsvolumen in Altmoorhausen verdreifacht. Das dortige 5000 Quadratmeter große Grundstück sei zu klein geworden.

Lüdde bedankte sich bei der Gemeinde Hude für die aktive Unterstützung. „Wir haben mit dem bisherigen Standort sehr gute Erfahrungen gemacht und uns in Hude wohl gefühlt. Das war ein wesentlicher Entscheidungsfaktor“, sagte Lüdde. Natürlich seien auch Alternativen geprüft worden.

ReFood will in Holler-Neuenwege Produktionshallen, Verwaltungsgebäude und Sozialräume bauen. Eine Biogasanlage sei gemäß Bebauungsplan zwar grundsätzlich erlaubt, geplant sei sie aber für die kommenden Jahre nicht. Der Umzug soll bis Ende 2016 abgeschlossen sein. In Altmoorhausen sind derzeit 60 Mitarbeiter beschäftigt. Am neuen Standort werden es langfristig einmal mehr als 85 sein, schätzt Lüdde.

ReFood mit dem speziellen Entsorgungssystem für Küchen und Speisereste, überlagerte Lebensmittel sowie gebrauchte Frittierfette arbeitet an 21 Standorten. Von Hude aus werden 3500 Kunden im Umkreis von 100 Kilometern betreut, wie Prokurist Markus Seidler berichtete.

13 000 Quadratmeter mit einer Erweiterungsoption um weitere 6500 Quadratmeter haben Anja und Peter Plömacher erworben. Sie sind mit ihrem Entsorgungsfachbetrieb spezialisiert auf die Reparatur und Instandsetzung von Containern, insbesondere Presscontainer. Am jetzigen Standort in Metjendorf gibt es keine Erweiterungsmöglichkeit für die Firma, die zehn Mitarbeiter beschäftigt. Deshalb waren die Unternehmer überglücklich, dass sie jetzt das für sie ideale Grundstück in Holler-Neuenwege erwerben konnten.

Laut Roland Arndt will sich außerdem ein Elektrotechnikbetrieb aus dem Landkreis ansiedeln. Im Februar werde sich ein Dachdeckerbetrieb vorstellen. Und es gebe aktuell noch zwei weitere Anfragen.

Klaus-Dieter Derke Hude / Redaktion Hude
Rufen Sie mich an:
04408 9988 2721
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.