• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Handelshaus wird Wohnhaus

16.01.2007

OLDENBURG Ein privater Investor wird das Traditionsgebäude sanieren. Viele Gruppen und Vereine müssen sich ein neues Domizil suchen.

Von Nadia-Zakia Chelly

und Jasper Rittner OLDENBURG - Wandel beim Handel: Der Einzelhandelsverband hat sich von seinem Casino getrennt. Auf Anfrage bestätigte gestern Verbandsgeschäftsführer Rolf Knetemann: „Ja, wir haben unser Domizil verkauft.“

Ursprünglich sollte die Immobilie an einen Hotel-Investor verkauft werden. Der wollte neben dem AGO ein Vier-Sterne-Hotel und eine Tiefgarage bauen. Doch als das ECE-Projekt ins Schwanken geriet, sprangen die Investoren wieder ab. „Vor allem die Tiefgarage hätte sich ja ohne das nahe Einkaufszentrum nicht gerechnet“, so Knetemann.

Doch der Einzelhandelsverband hatte noch einen anderen Interessenten, der seit einem Jahr an der Immobilie interessiert war und sie zu einer privaten Villa umbauen will. Mittlerweile sind die Kaufverträge unterschrieben. Nach NWZ-Informationen handelt es sich bei dem Käufer um einen der ehemaligen Teilhaber des Back-Konzerns Wendeln.

Der Einzelhandelsverband wird sein Domizil im Juni aufgeben und sich dann neu aufstellen. „Wir prüfen derzeit, ob wir neu bauen oder uns eine andere Immobilie zulegen“, so Knetemann. Mit dem Verkauf des stark sanierungsbedürftigen Casinos an der Gartenstraße 5 müssen sich auch etliche Vereine und Gruppen eine neue Bleibe suchen.

Das traditionsreiche Haus hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich. Erbaut wurde es 1817. Eigentümerin war die Witwe des Postdirektors von Herzog Friedrich Ludwig, Karl Christian Ludwig Starklof. 1906 ließ Amtshauptmann Hofmarsch Freiherr von Rössing das vorhandene Gebäude abreißen und beauftragte einen Bremer Architekten mit dem Neubau.

Im Jahr 1942 bewohnte der letzte Gauleiter und Reichsstattleiter Paul Wegener das repräsentative Anwesen. 1945 residierte dort der englische Stadtkommandant. Ab 1949 wurde die „Brücke der Nationen“ eingerichtet, ein Treffpunkt für Jung und Alt. 1991 hat der Einzelhandelsverband das Haus zu seinem verbandlichen Mittelpunkt gemacht.

Weitere Nachrichten:

AGO | NWZ

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.