• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Handy-Ärzte helfen am Wall

05.06.2015
NWZonline.de NWZonline 2015-07-21T09:19:49Z 280 158

Innenstadt:
Handy-Ärzte helfen am Wall

Oldenburg Manuel Sandstede ist 27 Jahre alt – und schon Chefarzt. Seine Klinik befindet sich seit Montag am Heiligengeistwall. Insgesamt fünf Mitarbeiter kümmern sich in seinem Unternehmen „iEmergency“ um die Reparatur von Smartphones und Tablets aller Art. Auch Vertrags-Checks gehören zum Angebot.

Gestartet ist der Einzelhandelskaufmann, der nach seiner Ausbildung bei Telepoint bei „mStore“ arbeitete, mit zwei Partnern vor drei Jahren im Nordosten der Stadt. „Wir wussten damals nicht, ob das funktioniert“, sagt Sandstede. „Aber dank des ersten Artikels in der NWZ  hatten wir einen tollen Start.“

Seitdem läuft das Geschäft. Weil längst nicht mehr nur iPhones von Apple, sondern alle Smartphones auf den OP-Tisch kommen, hat Sandstede sein Unternehmen nicht nur vergrößert, sondern ist nun in die Innenstadt gezogen – in das Ladenlokal von Högner. Damit setzt er die positive Entwicklung am Heiligengeistwall fort, an dem „nur“ noch das Wallkino leer steht. Denn mit dem großen neuen Quartier am Waffenplatz hat sich die größte Lücke bereits geschlossen. Die Modegeschäfte Du Nord und Closed eröffnen dort am 2. Juli.

Weitere Veränderungen:
 Größere Wechsel deuten sich in der Burgstraße an. Die Künstlerin Inge Vogt (Malerei, Bildhauerei), die erfolgreich das leer stehende ehemalige „Meer Gourmet“ genutzt hat, zieht zurück in ihre Galerie am Röwekamp 22. Bis zum 13. Juni ist sie noch in der Burgstraße vertreten. Das Ladenlokal ist nun neu vermietet. Nach NWZ -Informationen soll dort ein Feinkostgeschäft einziehen, unter anderem mit regionalen Spezialitäten, Kaffee, Whiskey und Craft Beer.
 Schließen wird Jens Lehmann Ende Juli sein Geschäft „Hülle & Fülle“ (Wein, Bier, Spirituosen, Kaffee und Tee) in der Burgstraße 10.
 Einziehen wird dort das „Limonenhaus“ (derzeit noch Burgstraße 31 neben Käse Friese). Eileen Läschek und Fabian Schneider, die nach der Teilnahme an den „Landpartien“ ab Mitte nächster Woche wieder vor Ort sind, verkaufen in ihrem „Concept Store“ Mode, Interieur, Accessoires und Geschenkartikel, in der Regel aus kleinen Manufakturen, oft aus Italien.
 Umgezogen – in die Rosenstraße 52 – ist das Unternehmen „stand-up-paddler.de“ mit Boards, Kursen und Veranstaltungen. Geschäftsführer Axel Bischoff sagt: „Dank der Nähe zum Hafen können wir die Boards nun auch direkt hier ausprobieren.“
 Neu ist in der Kaiserstraße 28 das „jos – für artgerechtes Wohnen“. Hauke Joseph verkauft dort Vintage-Möbel und Beleuchtung der 1950er- bis 70er-Jahre. Ein Schwerpunkt sind dänische Teakmöbel und Ledersofas aus den 60er-Jahren.