• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Holländer sind heiß auf Oldenburger Bratwurst

19.12.2016

Oldenburg Volle Geschäfte, dichtes Gedränge in der Fußgängerzone und auf dem Weihnachtsmarkt, gute Umsätze in den Modeläden und Kaufhäusern: Der Einzelhandel ist zufrieden mit dem Weihnachtsgeschäft, bilanziert Sebo Kramer, stellvertretender Vorsitzender des City Managements Oldenburg und Geschäftsführer des Modehauses Leffers.

Oldenburg hat seine Position als Oberzentrum der Region gefestigt und ausgebaut, sagte Kramer weiter. Die Stadt habe die Kundschaft an sich gebunden, weil der Branchenmix stimme. Kramer: „Es gibt zahlreiche namhafte Filialisten, aber auch viele inhabergeführte Geschäfte – das macht den Reiz aus.“ Oldenburg habe dem Internet etwas entgegenzusetzen, nämlich das Einkaufserlebnis für die ganze Familie. Ergänzt würde das Angebot durch die abwechslungsreiche Gastronomie, die gute Umsätze verzeichne. Kundenmagnet und damit beste Werbung für die Stadt sei zudem der Lambertimarkt. Der liebevoll gestaltete Weihnachtsmarkt locke Jahr für Jahr die Besucher in die Stadt, darunter viele aus den benachbarten Niederlanden.

„Und aus Holland kamen diesmal deutlich mehr Gäste als in den Vorjahren“, freut sich Schaustellersprecher Helmut Mondorf, der für seine Berufskollegen ebenfalls eine positive Bilanz zog. Vor allem Bratwurst sei bei den Gästen aus dem Nachbarland sehr gefragt. Gut angekommen seien auch die Auftritte des Weihnachtsmannes auf der Bühne, der sich viel Zeit für die Kinder nehme, und das Vorlesezelt. Zusammen mit dem Flammlachs, Glühwein- und Feuerzangenbowlenbuden, Schmuck- und Kunsthandwerkerständen sowie Imbissbuden strahle der Oldenburger Lambertimarkt eine besondere Atmosphäre aus. Für das kommende Jahr sollen das Schloss, das Rathaus und die Lambertikirche mit Lichtinstallationen stärker in das Marktgeschehen eingebunden werden, kündigte Mondorf an.

Am Donnerstag wird ein Teil der Dekoration verschenkt. Ab 17 Uhr können vor dem Schloss die abgeschmückten Tannenbäume, die während der Marktzeit in den Gassen für weihnachtliche Stimmung sorgten, abgeholt werden.

Und auch die Polizei ist mit dem Geschehen im Weihnachtsgeschäft zufrieden. Es gab deutlich weniger Diebstähle als in den Vorjahren, bilanzierte Norbert Langen, Dienstschichtleiter bei der City Wache. Die Polizei habe gemeinsam mit den holländischen Kollegen aus Groningen verstärkt Präsenz gezeigt, das habe potenzielle Diebe wohl von ihrem Tun abgehalten. Am Sonnabend sei es auf den Straßen allerdings eng geworden. So wurde der Verkehr mehrfach von der Ofener Straße Richtung Theaterwall abgeleitet, weil auf dem Heiligengeistwall alles dicht war.

Übrigens: Während sich die Adventszeit in diesem Jahr fast vier Wochen hinzog, bleiben im nächsten Jahr nur drei Wochen Zeit zum Feiern – der 4. Advent und Heiligabend fallen dann auf einen Tag.

Thomas Husmann
Redakteur
Redaktion Oldenburg
Tel:
0441 9988 2104

Weitere Nachrichten:

Polizei | Leffers | Lambertimarkt | Heiligabend

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.