• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

In Kleiner Kirchenstraße geht fair vor

28.09.2005

OLDENBURG OLDENBURG - „Die Taschen aus Getränketüten von den Philippinen sind in diesem Jahr der Renner“, weiß Christa Meyer. Stolz präsentieren die Vorsitzende des Vereins Ökumenisches Zentrum Oldenburg, und ihre Mitstreiter das Angebot im Weltladen an der Kleinen Kirchenstraße 12. „Die Umsätze nehmen stetig zu“, freut sich der zweite Vorsitzende Gerd Pöppelmeier. Zu dem Erfolg haben auch der Oldenburg Kaffee beigetragen, der hier seit einem Jahr „fair“ gehandelt werde.

Vor sieben Jahren hat der Verein den Weltladen eingerichtet. Im August dieses Jahres wurde der leer stehende Laden daneben als Versammlungsraum und Büro noch dazu gemietet. Im Fachgeschäft für Fairen Handel werden Lebensmittel und Kunsthandwerken von hoher Qualität zu einem gerechten Preis angeboten, der es den Produzentenfamilien in Afrika, Südamerika und Asien ermöglicht, sich eine menschwürdige und zukunftsfähige Existenz aufzubauen.

Engagierte Christen aus verschiedenen Konfessionen waren es, die den Verein im Jahr 1997 gegründet haben.

Die Vereinsräume in der Kleinen Kirchenstraße beherbergen aber nicht nur den Weltladen, für den Vorstandsmitglied Walburga Hahn zusammen mit einem Team von 20 Ehrenamtlichen zuständig ist. Gleichzeitig sind sie ein Informationszentrum und Begegnungsort für Interessierte, für kirchliche und andere Initiativgruppen der Region.

Seit April treffen sie hier auf Millicent Botsio. Die 39-jährige gebürtige Ghanaerin wurde für drei Jahre als ökumenische Bildungsreferentin eingestellt. Vorher war die Sozialwissenschaftlerin in der Norddeutschen Mission tätig. „Sie ist unsere Schaltstelle nach Ghana und Togo“, erzählt Pöppelmeier. Mit den beiden Partnerkirchen verbindet den Verein nicht nur ein Jugendaustausch. Das akute Wasserproblem der beiden Länder schlägt sich auch in dem Veranstaltungsprogramm des Zentrums nieder. Beispielsweise geht es am 17. November im Gemeindehaus Nikolaikirche um das Thema „Photovoltaische Trinkwasserversorgung in Westafrika“.

Man geht mit den Vorträgen, Kursen und Diskussionen gern hinaus in die Kirchengemeinden und Schulen: „Wir sind kein abgeschlossener Verein“, betont Christa Meyer Millicent Botsio widmet sich in ihren Veranstaltungen nicht nur dem Thema Frauen, sie mag die Diskussion mit jungen Menschen über die Ungerechtigkeiten in der Welt. Ihr Workshop für Konfirmanden „Alles fair? Oder: Wen macht die Banane krumm“ ist längst ausgebucht. Auf Anfragen gibt es aber weitere Termine (Tel. 30 31 56).

„Ich werde oft von Schulen eingeladen“, freut sich Millicent Botsio und denkt schon über neue jugendgerechte Themen nach. Besonders gut sei auch die Zusammenarbeit mit der Landeskirche, freuen sich die Vorstandsmitglieder. Beim Oberkirchenrat hat Botsio ein Büro gefunden, weil es doch anfangs so eng war, als man den Nebenraum noch nicht angemietet hatte.

„Die Kosten sind dadurch natürlich angewachsen“, sagt Christa Meyer. Um die Miete auch zukünftig zusammentragen zu können, suche der Verein nun weitere Förderer. Einmalige oder regelmäßige Spenden wären hilfreich.

Diese NWZ-Serie stellt Vereine aus Oldenburg sowie ihre Mitglieder, Aktivitäten und Erfolge vor. – Kontaktdaten zu vielen Vereinen aus Weser-Ems unter

@ www.nwz-online.de/verein

Susanne Gloger Redakteurin / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2108
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.