• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Jäger stehen vor neuen Herausforderungen

09.05.2017

Bümmerstede Im Zeichen alter Traditionen und neuer Herausforderungen stand die Jahreshauptversammlung der Jägerschaft Oldenburg. In den zwei Hegeringen der Jägerschaft fand an der Spitze ein Generationenwechsel statt. So wurde Christian Brummer neuer Leiter des Hegerings Nord, Knut Hoppe steht nun dem Hegering West vor. Veränderungen gab es auch bei den ehrenamtlichen Obleuten und Mitwirkenden der Hegeringe.

Der Hegering Nord betreut weiterhin unter Leitung von Naturschutzobmann Hans-Hermann Mohrmann das Prädatorenmanagement-Projekt in den Bornhorster Huntewiesen. Die Fangjagd von Beutegreifern mittels Fallen steht dabei vor einer neuen Herausforderung mit der Bejagung der Nutria. Nutrias, auch Biberratten genannt, gefährden den Gewässerschutz, sie unterhöhlen Deiche, Dämme und Uferböschungen und verursachen Schäden in der Landwirtschaft.

Der Vizepräsident der Landesjägerschaft Niedersachsen (LJN), Helmut Blauth, sprach über die anstehende Novellierung des Niedersächsischen Landesjagdgesetzes. Erwartet wird eine Regelung zum Gebrauch von Schalldämpfern, die Einführung eines Schießübungsnachweises und die verpflichtende Einführung bleifreier Munition. Die LJN sei zu diesen Punkten gesprächsbereit, wenn die rechtlichen Ausgestaltungen stimmen, so Blauth. Der Verband sieht aber auch verfassungsrechtliche Probleme.

Nachdem in der Vergangenheit von Nachwuchssorgen bei den Jagdhornbläsern berichtet wurde, freut sich die Jägerschaft, dass sich jetzt unter der Regie von Bläserobmann Hans Rieger Anfänger und Fortgeschrittene zusammengefunden haben, um gemeinsam das Fürst-Pless-Horn zu erlernen.

Kreisjägermeister Ferdinand Wehage erläuterte den Streckenbericht für das vergangene Jagdjahr. Bezüglich des Rückgangs beim Fasan betonte Wehage die Notwendigkeit der Raubwildbejagung mit Fallen. Um den Fallwildanteil beim Rehwild zu reduzieren, sei zur Vermeidung von Verkehrsunfällen weiterhin eine konsequente Bestandsregulierung erforderlich, so Wehage weiter. Der Kreisjägermeister überreichte anschließend die Jägerbriefe an die erfolgreichen Absolventen der diesjährigen Jägerprüfung in Oldenburg.

Für besondere Verdienste um das Jagdwesen wurden die ehemaligen Leiter der Hegeringe Nord und West, Heiko Schröder und Wernke Nieberding, LJN-Verdienstnadel in Silber ausgezeichnet. Die DJV-Treuenadel für 40 Jahre Mitgliedschaft erhielten Orest Becker, Walter Lemm und Dr. Otto Tatge. Bereits im Vorfeld wurde Hans Rieger für seine Verdienste um das Jagdhornblasen zum Ehrenmitglied der LJN ernannt und Annette Sanner für 40 Jahre aktive Mitarbeit in einer Bläsergruppe ausgezeichnet.

Seit Anfang des Jahres sind die Oldenburger Jäger auch im Internet vertreten. Ansprechpartner, Termine und Informationen sind unter www.ljn.de/jaegerschaften/oldenburg_stadt zu finden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.