• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Johanniter feiern Namenstag mit Familienfest

26.06.2013

Kreyenbrück Mit einem Gottesdienst mit Familienfest in Kirche und Gemeindehaus St. Johannes an der Pasteur­straße haben die Subkommende des Johanniterordens, die Johanniter-Hilfsgemeinschaft (JHG) und die Johanniter-Unfall-Hilfe (JUH) den Johannestag gefeiert. Der Johannestag ist Namenstag von Johannes dem Täufer, Namenspatron der Johanniter, und fällt auf den 24. Juni.

Eingeladen waren alle, die sich den Johannitern verbunden fühlen. Zudem wurden in dem Gottesdienst die neuen Mitglieder des Johanniter-Besuchsdienstes eingesegnet, die am vergangenen Montag ihre Ausbildung abgeschlossen hatten: Margit Ulrich, Elke Walter, Marion Zülz, Franziska Engelmann, Mathias Folkerts, Günther Knaupmeier, Heiko Waitschat und Christiane Knaupmeier.

Der Gottesdienst wurde gestaltet von Pastor Dr. Stefan Welz, Pfarrer der St.-Johannes-Gemeinde und Regionalverbandspfarrer der Johanniter-Unfall-Hilfe, sowie Pastor Bernd Eichert, Ehrenritter des Johanniterordens und Mitglied des Koordinatorenteams für den Johanniter-Besuchsdienst. Die beiden Johanniter-Jugendlichen Michelle Hummels vom Ortsverband Wiesmoor und Martin Ackmann vom Ortsverband Wittmund erzählten in einer kleinen Szene, wie Menschen zu den Johannitern finden. „Die meisten kommen nicht einfach vorbei, sondern werden von jemand anderen mitgebracht“, bestätigte Pastor Welz. Die Lesungen hielten JUH-Regionalvorstand Hans-Ulrich Diers und Traute Pauli, Dienststellenleiterin des Ortsverbandes Wilhelmshaven, sowie Dr. Ivo Joswig, Mitglied des Vorstandes der JHG, und Ritterbruder Prof. Dr. Detlev Mühlenstedt.

Zeitgleich führte das Biblische Puppentheater des Johanniterordens für die Kinder im Gemeindehaus die Geschichte vom Barmherzigen Samariter auf. Gekommen waren rund 25 Kinder, viele davon aus der Nachbarschaft. Anschließend trafen sich alle bei Erbsen- und Kartoffelsuppe aus der Feldküche des Ortsverbandes Wiesmoor auf dem Innenhof, während die Kinder sich auf der großen Hüpfburg austoben konnten. Aufgebaut wurde die Burg vom Team der Johanniter-Jugend um Frank Komrowski und Andreas Rempe, für Getränke, Tische und Bänke hatte der Ortsverband Oldenburg mit Dienststellenleiter Stephan Siemer gesorgt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.