• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Kasernen-Bebauung soll Handel beleben

27.05.2015

Donnerschwee Eine besondere Form der „Doppelspitze“ gibt es zurzeit in der Werbegemeinschaft „Die Donnerschweer“. Karin Alexander, bisher zweite Vorsitzende, ist nun gleichzeitig auch erste Vorsitzende – zumindest kommissarisch. So entschied man in der Jahreshauptversammlung. Der bisherige erste Vorsitzende Lutz Müller hatte sich nicht wieder zur Wahl gestellt, und es war nicht gelungen, einen neuen Vorsitzenden zu wählen.

Neben Karin Alexander gehören dem Vorstand der Werbegemeinschaft „Die Donnerschweer“ nun Kassenwart Hermann Henning, Schriftführerin Judith Ahrend und Beisitzer Kai Bliemeister an. Neu in den Vorstand wurde als Beisitzerin Kristin Kattelmann gewählt.

Ein wichtiges Thema der Versammlung waren die bevorstehenden Ausbauarbeiten der Wehdestraße. „Hier warten wir auf den Baustart und hoffen, dass diese Arbeiten dann im Zeitplan bleiben“, sagt Karin Alexander.

In der Versammlung wurde zufrieden auf die Adventskalender- und die Osteraktion zurückgeblickt. Ebenso positiv bewertet wurde die Kooperation mit dem Bürgerverein Donnerschwee bei der Aktion „Oldenburg blüht auf“ mit der Anpflanzung von Blumen. „Diese Zusammenarbeit werden wir fortsetzen. So wollen wir unter anderem mit dem Bürgerverein die in unserem Stadtteil vorhandenen Grünflächen weiter verschönern“, so Karin Alexander.

Darüber hinaus berichtet sie: „Allzu gerne hätten wir im Laufe des Jahres ein Straßenfest mit angeschlossenem Flohmarkt veranstaltet. Doch da es bislang hierzu keine Genehmigung von der Stadtverwaltung gab, haben wir dieses auf das kommende Jahr verschoben.“ Insgesamt zeigt sich die Vorsitzende mit der Entwicklung in Donnerschwee zufrieden: „Insbesondere von der Wohnbebauung auf dem Kasernengelände erwarten wir eine weitere wesentliche Belebung unseres Stadtteils. Wobei die Donnerschweer Straße sowie unser Stadtteilzentrum auf dem Gelände des ehemaligen VfB-Platzes schon jetzt gut ausgestattet ist.“ Zufrieden ist Karin Alexander ebenso mit der Entwicklung der Werbegemeinschaft „Die Donnerschweer“, die nunmehr 52 Mitglieder aufweist.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.