• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Kündigung von Artcafé unerwartet

12.01.2017

Oldenburg Tima Dittert, Inhaberin des Artcafés im Stadtmuseum, zeigte sich von der Kündigung ihres Pachtvertrages durch die Stadt zum 30. April 2017 überrascht. „Noch Ende letzten Jahres wurden seitens der Stadt Oldenburg Veranstaltungen des Artcafés bis in den Sommer hinein ausdrücklich genehmigt“, erklärt Tima Dittert, die erst an diesem Donnerstag aus dem Urlaub zurückkehrt.

Sie geht davon aus, dass sich die Stadt an diese Zusage für Veranstaltungen halten wird und die Feiern stattfinden können. Bevor sie wegen der Kündigung über rechtliche Schritte gegen die Stadt nachdenkt, will sie mit Verantwortlichen bei der Stadt das Gespräch suchen. Kontakte habe es schon gegeben.

Wie Stadtsprecher Reinhard Schenke auf Anfrage der NWZ  am Mittwoch erklärte, will man prüfen, ob diese Veranstaltungszusagen vorliegen.

Derweil gibt es in den sozialen Netzwerken bereits eine Online-Petition (http://bit.ly/ProTima), in der sich Fans für den Erhalt des Artcafés mit Tima Dittert einsetzen.

Sabine Schicke stv. Redaktionsleitung / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2103
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.