• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Landwirte wehren sich gegen Trasse

24.06.2013

Oldenburg Der Ortslandvolkverband Oldenburg Stadt warnt vor einem Höfesterben, das der Bau einer Bahntrasse östlich von Oldenburg auslösen würde. Der vom Gutachter der Stadt vorgesehene Verlauf durch das Ohmsteder Feld und die Donnerschweer Wiesen würde maßgeblich Oldenburger Vollerwerbsbetriebe betreffen (NWZ berichtete).

Die Ackerflächen für die Milchviehhaltung seien wegen des Wettbewerbs am Pachtmarkt nicht zu ersetzen. Durch den Wall für eine Huntebrücke und die Abstände zwischen Trasse und A 29 gingen große Flächen verloren, warnen Jens Kuck und Christian Hilbers vom Landvolksverband. Der Hof des Berufskollegen Bernd Wempe würde „vollständig dem Erdboden gleichgemacht“.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zudem sei das Poldergebiet Donnerschwee eingerichtet worden, um Oldenburg bei Hochwasser der Hunte zu schützen. „Das kann nicht einfach überbaut werden.“

Die Landwirte würden nicht zulassen, dass die auf Zukunft angelegten Betriebe durch einen Bahntrassenbau zerstört würden. „Wir werden uns standhaft dagegen wehren“, heißt es in dem Schreiben, das auch an die Vorsitzenden aller Stadtratfraktionen gerichtet ist.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.