• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Segelschulschiff „Gorch Fock“ wird fertig gebaut
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 2 Minuten.

Entscheidung Der Verteidigungsministerin
Segelschulschiff „Gorch Fock“ wird fertig gebaut

NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Laufen ohne Grenzen für Sierra Leone

08.04.2015

Oldenburg Treffpunkt an der Grenze: Am Sonnabend, 11. April, starten um 8 Uhr etwa 45 Läufer am Haupteingang des Klinikums, um ihren Kollegen aus Groningen auf halber Strecke entgegenzulaufen. Zur selben Zeit fällt der Startschuss beim niederländischen Universitair Medisch Centrum Groningen (UMCG). Bei diesem Benefizlauf geht es weniger um sportliche Erfolge, sondern um Hilfe für das von vielen Oldenburgern unterstützte Gila-Hospital in Sierra Leone. Die Klinik will bald wieder Patienten aufnehmen, nachdem sie wegen der Ebola-Krise im August 2014 geschlossen werden musste (NWZ  berichtete). Bereits vor vier Jahren hatte es eine Bo-Benefiz-Radtour nach Berlin gegeben.

Klinikum-Geschäftsführer Dr. Dirk Tenzer und Gisela Bednarek, Vorsitzende des Vereins Hilfe direkt Oldenburg-Sierra Leone, werden die Starter Sonnabend ins Rennen schicken. Die Läufer beginnen mit einer Halbmarathonstrecke bis nach Bad Zwischenahn, dort übernimmt der zweite Läufer den Staffelstab. Das Ziel liegt im 70 km entfernten Bingum, einem Stadtteil von Leer.

Dort treffen die Oldenburger nicht nur auf die Groninger Läufer, sondern werden von der Leeraner Bürgermeisterin Beatrix Kuhl empfangen. Vier Teams aus dem Klinikum sind dabei, jeweils eines aus dem Reha-Zentrum, eines aus dem Pius-Hospital und eines aus einer Bloherfelder Hausarztpraxis sowie eines von „Laufrausch“ und eines vom Verein Hilfe direkt. Rita Wick, Projektleiterin der Aktion „5 Paten für Bo“, freut sich über finanzielle Unterstützer für die Teams unter Tel. 403-23 66, E-Mail: wick.rita@klinikum-oldenburg.de.

Ebenfalls für die Klinik im westafrikanischen Bo ist der Erlös eines Benefizkonzertes gedacht, das am Sonntag, 12. April, um 17 Uhr in der St.-Christophoruskirche (Brookweg) beginnt: das schon traditionelle Konzert für Sierra Leone steht unter dem Titel „Musik aus Jazz, Pop, Klezmer“. Es singen Valerie Gorris, Annie Heger und Markus Sobota. Zu hören sind im instrumentellen Teil: Katharina Heene (Violine), Friederike Thiel (Violoncello), Uwe Heger (Saxofon), Nicole Gorris-Vollmer (Flöte) und Thomas Schubert (Klavier). Mit von der Partie sind auch zwei Musiker aus Hannover: Christopher (Bariton-Sax) und Niklas Stolz (Alt-Sax).

Eigens für das Konzert wurde das Saxofon-Quartett „Christo-Sax“ aufgestellt mit Arrangements von Uwe Heger. Als Gast kommt das Duo „Blue Bossa“: Peter Löffler (Gitarre) und Uwe Gast (Saxofon) begeistern mit Jazz-Standards im Bossa-Nova-Feeling.


     www.hilfe-direkt.info 
Sabine Schicke stv. Redaktionsleitung / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2103
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.