• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Malen auf Kreuzfahrtschiff

02.05.2012

OLDENBURG Einfach gigantisch: Die Dimensionen beeindrucken, eine riesige Halle, darin ein riesiges Schiff, das in einem riesigen Dock liegt – Katharina Semling und Bernhard Weber-Meinardus sind beeindruckt. Und zu einem Teil der Maschinerie geworden, in der auf der Meyer-Werft in Papenburg das Kreuzfahrtschiff „AIDAMar“ entstanden ist.

Die beiden Oldenburger haben die Spielburg auf dem 252 langen und 32 Meter breiten Kreuzfahrtschiff künstlerisch ausgestaltet, Burgmauern aufs Holzgerüst gemalt und Fackeln, einen Papagei, Kakadu und eine Palme mit dem Pinsel nachgebildet. „Frei nach dem Motto ,Fluch der Karibik’“, erläutert die 40 Jahre alte Diplom-Designerin und Innenausstatterin die Vorgabe des Architekten.

Vom Auftrag der Meyer-Werft hat sie „über drei Ecken“ gehört. Der Werft war die ursprünglich mit den Arbeiten beauftragte Künstlerin abgesprungen, Semling packte die Gelegenheit beim Schopf, reichte ein Angebot ein und wurde angenommen. „Ich stand vor einer Aufgabe, die ich ohne das Fachwissen von Bernhard Weber-Meinardus nicht hätte lösen können“, gibt sie zu. Der 60 Jahre alte Künstler aus ihrer Nachbarschaft im Dobbenviertel hat mit Grafiken, Illustrationen und Fotografien in seinem Berufsleben auch als Bühnenbildner reichlich Erfahrungen gesammelt, auf die er beim Auftrag auf der Meyer-Werft zurückgreifen konnte.

Zehn Tage haben die beiden auf dem Schiff gearbeitet, waren zwei unter 4000 Menschen, die an dem Schiff arbeiteten. Überrascht hat sie die Freundlichkeit, mit der die Arbeiter mit ihnen und untereinander umgingen. Semling: „Auf einer Werft hatte ich mit einem barscheren Ton gerechnet.“ Eine Welt für sich sei das gewesen.

Ausgerüstet mit Sicherheitsschuhen, Schutzbrille und mit einem von der Werft gestellten Helm machten sich die zwei Oldenburger an die Arbeit. 30 Quadratmeter Fläche Holz mussten bemalt werden, die ein Tischler zusammengezimmert hatte. In der Burg sollen die Kinder der Passagiere später Abwechslung finden, wenn die „AIDAMar“ auf ihren Kreuzfahrten über die Weltmeere fährt.

„Ergreifend, einfach erhaben“, beschreibt Katharina Semling ihre Gefühle, als das Schiff mit ihr und ihrem Arbeitskollegen an Bord von Schleppern gezogen die ersten Meter im Wasser zurücklegte und in den Hafen vor der Halle manövriert wurde.

Mittlerweile hat das Kreuzfahrtschiff erste Probefahrten unternommen. Zum Hafengeburtstag in Hamburg wird die „AIDAMar“ am Sonnabend, 12. Mai, in einer von 22 bis 22.50 Uhr laufenden Show vor der Hafenkulisse getauft. Begleitet wird sie von dabei von drei Schwesterschiffen .

Thomas Husmann
Redakteur
Redaktion Oldenburg
Tel:
0441 9988 2104

Weitere Nachrichten:

Meyer-Werft | Hafen

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.