• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Wandel In Oldenburgs Innenstadt: VfB-Fanshop, Malstudio und noch mehr Schuhe

05.04.2016

Oldenburg Zwischen Gaastra und Isensee eröffnet noch im Laufe dieser Woche das neue „Jump“. In dem Sneakers-Store von Schuh Schütte verkauft das Team um Thore Niemann Marken wie Adidas, Nike, DC, Djinns oder Vans für Teenager und erwachsene Sneakers-Fans. Mark Schütte sagte am Montag: „Die Idee ist, den Sneakers-Markt, der deutlich wichtiger geworden ist, separat zu bedienen.“ In dem Ladenlokal war früher die „Annett Boutique“ von Holzgrefe.

Monse für 2,6 Millionen

Noch nicht verkauft ist der ehemalige Monse-Komplex. Die vier verbundenen Häuser (drei an der Mottenstraße und eins an der Kurwickstraße) werden vom Immobiliendienst der OLB vermarktet, „nachdem der Investor aus Hannover wegen zunächst noch ungesicherter Vermietungsperspektive vom Kaufvertrag zurückgetreten war“, sagte Matthias Wrase von der OLB am Montag.

Der Komplex mit seinen 1023 Quadratmetern Grundfläche ist nun wieder für 2,6 Millionen Euro auf dem Markt. Da eine „Revitalisierung“ des Komplexes sich nicht aufdränge, sei weiterhin mit dem Abbruch zu rechnen, so Wrase, der zurzeit sowohl mit Kaufinteressenten als auch mit künftigen Mietern eines möglichen Neubaus im Gespräch ist.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nachfolgerin bei „Riebe“

Die „Parfümerie Riebe“ wird es weiter geben. Natascha Schmidt, die viereinhalb Jahre bei Riebe gearbeitet hat und danach in ein Hotel-Spa gewechselt war, hat die Parfümerie im Abraham am 1. April übernommen. Die Kabinen wurden bereits neu gestaltet, die bisherigen Firmen sollen bleiben, so Schmidt.

Schreibwaren-Fusion

Am Standort Ofener Straße 21 haben sich zwei Schreibwarengeschäfte zusammengeschlossen: Mario Helms, seit zehn Jahren Inhaber von „Stilus“ an der Ofener Straße, und Kathrin Otten, seit neun Jahren Inhaberin der Firma Skribo Otten an der Bloherfelder Straße 132a, haben sich geschäftlich zusammengetan und nach größerem Umbau an der Ofener Straße nun gemeinsam unter „Skribo Helms & Otten“ wieder eröffnet. Als Partnerfiliale der Post und mit den nötigen Parkplätzen vor der Tür sei dies auch perspektivisch der bessere Standort gewesen, so Mario Helms und Kathrin Otten. Auch eine Lotto-Annahme soll Ende des Monats hinzukommen. Skribo ist ein großes Netzwerk von selbstständigen Schreibwaren-Fachhändlern.

VfB-Fanshop ab 16. April

Der neue VfB-Fanshop „Blaue Burg“, der auch ein kommunikativer Treffpunkt werden soll, wird am 16. April an der Burgstraße eröffnen, wo vorher Janneke Bonthuis mit „Stoffe & Komplizen“ war.

„Zero“ noch geöffnet

Die Insolvenz von „Zero“ betrifft auch die Filialen an der Lange Straße und in den Schlosshöfen. Die Geschäfte laufen aber weiter. Die Löhne werden bis Mai gezahlt.

„ManuE“ erweitert Mode

Manuela Enneking hat ihrer Boutique „ManuE“ im Sartoriusgang nach dem Umbau wieder eröffnet – jetzt auch mit extrem großen Größen für junge Frauen. Das Spektrum reicht von Größe 36 bis 58 (bisher bis 46). „Das hat absolut eingeschlagen“, sagte Manuela Enneking am Montag nach dem sehr erfolgreichen Auftakt nach der Eröffnung am Wochenende.

Keramikmalstudio neu

Eröffnen wird Gabi Janssen das Keramikmalstudio „deine Tonart“ am 16. April am Stau neben dem „Bäckerladen“, gegenüber vom Schwan. Dort werden Teller, Schalen, Tassen und vieles mehr bemalt und so zu persönlichen Unikaten gemacht – auch für Geburtstage oder Betriebsausflüge.

Camp David vor Eröffnung

Das Modegeschäft „Camp David“ soll Ende April im ehemaligen „The Sting“ eröffnen.

Atelier Vogt im Burghof

Die Künstlerin Inge Vogt hat mit ihrem „Atelier Inge Vogt“ die Räumlichkeiten im Burghof/Burgstraße 6 nun zu ihrem festen Domizil gemacht. Geöffnet ist sonnabends von 11 bis 15 Uhr.

Karsten Röhr Redakteur / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2110
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.