• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Mit Persönlichkeit punkten

20.03.2017

Oldenburg Wer gerne in fremden Ländern lebt, sich nicht an Ortswechseln stört und Fremdsprachen mag, ist am Stand des Auswärtigen Amts genau richtig. „Ich liebe meinen Beruf – und bin jedes Mal traurig, wenn ich nach Berlin zurückkehren soll“, erzählt die Beraterin.

Mit viel Empathie stellt die Mitarbeiterin die verschiedenen Laufbahnen und Arbeitsbereiche vor, die das Auswärtige Amt in aller Welt anbietet. „Sammeln Sie nach der Schule ruhig mal Erfahrungen im Ausland“, lautet ihr Rat an eine Abiturientin. „Sie werden schnell merken, dass das etwas anderes ist als eine Urlaubsreise. Und wenn das etwas für Sie ist, könnten Sie ja mal an eine Bewerbung denken.“

Mit Herzblut wirbt auch ein Mitarbeiter des Brillenherstellers Fielmann. Mit einer Ausbildung zur Augenoptikerin öffneten sich Perspektiven im In- und Ausland, erklärt der Personalfachmann. Bezahlung, Urlaubstage, Weiterbildung – tolle Möglichkeiten stellt Fielmann in Aussicht.

Unternehmen wenden viel Zeit und Geld auf, um guten Nachwuchs zu finden – und das starke Interesse belohnt den Einsatz. Bereits in den ersten Stunden am Samstagvormittag sind die Stände dicht umlagert. Wer allerdings meint, hier hielten nur frischgebackene Schulabgänger nach interessanten Arbeitgebern Ausschau, der irrt. Die Jobmesse ist offen für Jedermann, und sowohl jung als auch alt schauen ganz genau auf ihre Möglichkeiten.

Breite Auswahl

Bereits zum elften Mal fand die Messe in den Weser-Ems-Hallen statt. 70 Aussteller standen bereit, um Jobsuchende mit Broschüren und vor allen Dingen persönlichen Gesprächen zu versorgen.

Firmen, Akademien und Hochschulen machten Werbung für ihre Angebote. Vom dualen Studium bis zur Ausbildung als Chemikant hatte die Messe für sämtliche Richtungen etwas zu bieten.

„Hier geht es nicht um gute oder schlechte Noten, wichtig ist die eigene Präsentation. Wir hören immer wieder, dass aus dieser Messe heraus gute Kontakte entstanden sind und viele tatsächlich einen passenden Beruf gefunden haben“, erzählt Projektleiter Martin Kylvåg vom Osnabrücker Messeveranstalter Barlag.

Doch geht es nicht nur darum, einen Job oder eine Ausbildungsstelle zu finden. Workshops und Vorträge helfen bei der Vorbereitung der Bewerbungsmappe oder beim Vorstellungsgespräch. Themen sind beispielsweise „Schulabschluss – und nun? Orientierung für Eltern und Schüler“ oder „Die 2. Chance – Rückkehr in den Beruf nach Krankheit oder Unfall“.

„Natürlich zeigen wir jungen Leuten viele Möglichkeiten auf. Aber nicht weniger wichtig sind die älteren Generationen. Das Besondere an unserer Messe ist die Bandbreite von 16 bis 60“, freut sich Kylvåg. „Hier spricht man auf Augenhöhe miteinander. Die Reihenfolge des Bewerbungsverfahrens wird umgekehrt.“ Normalerweise werde zunächst etwas Schriftliches eingesendet, um später persönlich zu beeindrucken. Bei der Messe stehe der persönliche Eindruck an erster Stelle.

Digitale Arbeitswelt

Eine Podiumsdiskussion von Büfa Chemikalien beschäftigte sich mit dem Thema Wandel 4.0. Hierbei geht es um die Frage, welche Eigenschaften für die digitale Welt wichtig sind. „Es ist wichtig zu wissen, was man mitbringen muss, wenn man hauptsächlich an digitalen Bildschirmen arbeitet“, so Büfa-Personalleiter Rainer Krause. „Mir macht es viel Spaß die beratende Rolle auf der Messe einzunehmen.“ Neben großen Unternehmen wie McDonald’s, Fielmann, Molkerei Ammerland und Leffers stellten kleinere wie der Malerbetrieb Siebrecht aus.

„Viele gute Gespräche“

Zufrieden mit der Messe waren alle: „Es läuft super. Wir haben schon viele gute Gespräche geführt, die wirklich vielversprechend waren“, sagt Sarina Kant, Mitarbeiterin der Mitarbeiterausbildungsstelle Cewe. Auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Stand der Nordwest-Zeitung zeigen sich äußerst zufrieden: „Es fällt auf, dass die Leute konkrete Fragen stellen und sich gut vorbereiten, bevor sie uns besuchen. Es ist immer was zu tun, jeder von uns ist ständig in gute Gespräche vertieft, um über Ausbildungsstellen und Volontariatsplätze aufzuklären“, berichtet Volontär Wolfgang Alexander Meyer.

Die Messe war mit rund 8200 Besuchern – ein ähnliches Ergebnis wie in den Vorjahren – erneut ein Erfolg – und Kylvåg bereitet schon ab kommender Woche die Jobmesse für das Jahr 2018 vor.