• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Mittelstand geht das Internet in eigenem Tempo an

27.11.2007

OLDENBURG Die zweite Welle rollt: Zehn Jahre nach der ersten, übertriebenen und letztendlich schwer enttäuschten Internet-Euphorie bewegt sich der Oldenburger Mittelstand konzentriert ins Internet. „Solide, durchdacht und auf tragfestem finanziellen Fundament“, sagt Thorsten Brendel, Geschäftsführer von Vicotec. Das Unternehmen an der Alexanderstraße beschäftigt sich seit 1997 ausschließlich mit E-Commerce-Lösungen für kleine und mittlere Unternehmen. „Und zehn Jahre in der Internetbranche“, sagt Brendel, „sind vom Entwicklungstempo her wie 70 normale Jahre“.

Die Technik also ist ausgereift, das Tempo hoch, aber erst langsam wandelt sich das Zögern vieler Mittelständler in eine langsame Annäherung. „Das Tempo des Internets ist nicht das Tempo jeder Mittelstandsbranche“, sagt Brendel. Deshalb brauche mancher Kunde einen langen Anlauf, „aber dann lohnt es sich“.

Als Beispiel nennt Brendel seinen Kunden Derby Cycle. Der Fahrradhersteller hat sich auf einer Internetplattform mit Fahrradhändlern vernetzt, die über das Netz Teile bestellen können. Anfangs lief das schleppend – Brendel: „Nicht jeder Fahrradmechaniker ist geborener Internetnutzer“ – , inzwischen aber ist das Verfahren Standard.

Die Mehrzahl der von Vicotec eingerichteten Internet-Marktplätze richtet sich von Geschäftskunden an Geschäftskunden – Business to Business oder „b2b, wie das im Internetslang heißt. In diesem Feld ist das Thema Zahlungsweise kein großes Problem – in der Regel kennt man sich, es wird per Rechnung oder Vorkasse gezahlt. Wenn es um Endkunden geht, ist das Problem noch virulent. Vicotec selbst hat über einen eigenen Shop „Original Ostfriesennerze“ vertrieben. „Die Kunden haben die Rechnungen nach Versand bezahlt – beimVerkauf von Alkoholika würde ich das aber nicht machen“, räumt Brendel ein. Die Zahlung per Kreditkarte sei für Kunden „nicht immer sicher“, die per Lastschrift für den Händler: „Man kann alles rückbuchen.“

Das alles aber wird nach Brendels Einschätzung den Internethandel nicht ausbremsen. Aber: „Ich muss auch ein Marketingskonzept haben. Der Kunde muss meine Internetseite erst mal finden.“ Deshalb hat sich Vicotec – sieben feste, zwei freie Mitarbeiter – allein auf das Internetsegment spezialisiert: „Wir sind keine Werbeagentur mit angeschlossener Internetabteilung.“ Dass Brendel an die Zukunft glaubt, zeigt ein neuer Ansatz: „Nicht jeder Mittelständler will 30 000 Euro in einen Internetmarktplatz investieren. Deswegen beteiligen wir uns an dem einen oder anderen Shop.“ Natürlich nur, wenn alles solide ist . . .

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.