• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Nach Wasserrohrbruch Straße gesperrt

28.10.2015

Osternburg Sperrung am Sandweg – da wird es doch nicht mit der viel diskutierten Sanierung losgehen? Das dachten Anwohner am Montag und wurden ärgerlich, weil die Stadtverwaltung sie nicht, wie versprochen, über den Baustart informiert hatte. Unmittelbar nach der Abzweigung zur Straße Am Hayengraben (einer Sackgasse) standen die Absperrbaken.

„Wir haben dort nicht mit dem Bau begonnen, sondern es handelt sich um Arbeiten, die auf Grund eines aktuellen Schadens vorgenommen werden mussten,“ informierte Stadtsprecher Reinhard Schenke auf Nachfrage der NWZ . Die Polizei habe in der Nacht zu Montag eine Schadstelle im Sandweg in Höhe der Hausnummer 178 (Nähe Hayengraben) gemeldet. Es handelte sich um eine Schadensstelle an einer Trinkwasserleitung. Dafür ist die VWG beziehungsweise die EWE zuständig, so Schenke. Für die Reparatur des Wasserrohrbruchs, die umgehend erforderlich war, wurde eine für die EWE tätige Baufirma per Notruf alarmiert. Reinhard Schenke: „Um die Trinkwasserleitung zu reparieren, musste der Sandweg gesperrt werden. Nur das hat die Stadt gemacht.“

Die Reparatur ist abgeschlossen. In einigen Tagen, wenn der jetzt wassergesättigte Boden trocken sei, werde der Fahrbahnbelag (Betonsteinpflaster) noch einmal nachreguliert, so der Stadtsprecher. „Dies wird dann unter halbseitiger Sperrung erfolgen.“ Laut den Fachleuten des Tiefbauamtes kommen solche Schäden verstärkt dort vor, wo der Baugrund weich und damit die Leitungen bruchanfällig ist – wie auch am Sandweg. Wenn die Straße ausgebaut sei, kämen so etwas deutlich seltener vor, so die Stadtverwaltung.

Susanne Gloger
Redakteurin
Redaktion Oldenburg
Tel:
0441 9988 2108

Weitere Nachrichten:

Polizei Osternburg | VWG | EWE | Tiefbauamt

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.