• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Der Alte Stadthafen wird zum neuen Schmuckstück

23.04.2014

Oldenburg Der neue Spielplatz wird Anfang Mai eröffnet. Aber die ersten Kinder haben den verkehrsberuhigten Stau daneben schon als Spielfläche für sich entdeckt. Wo früher Autos und Laster über Schlaglöcher rumpelten, ziehen Darius (11) und Dominik (8) auf Inlinern ihre Kreise. Darius sagt: „Wir sind extra aus Kreyenbrück gekommen. Hier ist wenig los und es macht viel Spaß.“ Vater Daniel Hemp sagt: „Bei uns an den Voßbergen gibt es solche verkehrsberuhigten Zonen nicht. Hier ist es schön und ungefährlich zugleich.“

Wer vom „Schwan“ heute über die Hafenpromenade auf den Stau stößt, wundert sich. Die Fleethöfe mit ihren 95 Wohnungen sind fast fertig, Anfang Juli sollen sie bezogen werden. Sie sind Teil der city-nahen Entwicklung Oldenburgs am Wasser, die die Stadt unterstützt. Eine Erschließungsstraße führt bereits zum künftigen Baugebiet hinter dem früheren Schlachthof, der Stau ist verkehrsberuhigt und neu gepflastert, mit zahlreichen Steinbänken am Wasser, die aber zum Teil schon mutwillig beschädigt und mit Parolen besprüht sind.

Am Dienstag ist Mona Tiltsch (27), die letzte Bewohnerin aus dem weißen Haus Nr. 91 neben den Fleethöfen ausgezogen. 16 junge Leute wohnten hier in drei WGs zusammen. Sie sagt: „Es war hier wunderschön, aber es war uns klar, dass das auf Dauer nicht gutgehen konnte. Man sollte bei der Beplanung aber eins im Blick behalten: Wenn das ein ,Stadthafen’ sein soll, muss auch Hafen übrig bleiben. Die Schiffsbeladung, die Kiesberge, das macht doch den Charme aus. Offenbar soll die gegenüberliegende Seite aber auch bebaut werden.“ Außerdem hoffe sie, dass die Stadt auf bezahlbaren Wohnraum achte.

An der Nr. 91 wird nach dem Abriss ein markantes Bürogebäude errichtet, unten zieht Gastronomie ein, kündigte Dirk Onnen von Kubus Immobilien am Dienstag auf Anfrage an. Rund um das Gebäude entsteht „Wohnen am Stauplatz“ mit 55 Einheiten ab dem Sommer. Hinter den vier Schlachthofgebäuden, die stehen bleiben, entsteht das Projekt „Vor den Wohnhöfen“ mit sechs viergeschossigen Einzelhäusern in einer Reihe, drei davon von Kubus. Das Unternehmen hat zudem den Bereich dahinter von der Bahn für eine zweite Baureihe gekauft. Dort wird an drei „Wohnhöfen“ mit insgesamt 5000 Quadratmeter Wohnfläche ab Frühjahr 2015 gebaut. Onnen sagt über das Projekt: „Der ,Alte Stadthafen’ wird ein herausragendes Quartier, das sehr gut ankommen wird.“

Unterdessen kündigten die Wagenburgler, die lange für ihren Verbleib gekämpft hatten, ihre Abschiedsparty an: an diesem Sonnabend ab 16 Uhr. Die Ankunft im neuen Quartier auf dem Fliegerhorst wird mit einem Konzert am 1. Mai ab 22 Uhr gefeiert.

Mieten oder kaufen, Wohnung oder Haus, Gewerbe oder Grundstück?

NWZ-Immo.de
Mieten oder kaufen, Wohnung oder Haus, Gewerbe oder Grundstück?

Karsten Röhr Redakteur / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2110
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.