• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Nicht im Interesse des Gemeinwohls

04.03.2020
Betrifft: „Fahrgastverband fordert schnellen Bahn-Ausbau“ (NWZ vom 28. Februar), zur Kritik an der Klage der Stadt gegen die Pläne der Bahn

Es ist ja schön, dass es einen Fahrgastverband für Bahnfahrer gibt. Aber dann sollte er seinem Namen auch Ehre machen. (...) Die Stadtstrecke wird jetzt wider jeglicher Vernunft als Güterverkehrsstrecke ausgebaut, um dann gefährliche Güter mit hoher Geschwindigkeit mitten durch eine eng besiedelte Stadt zu fahren. Sie wird eben nicht, wie von den Anliegern gefordert, zur Personenbeförderung ausgebaut. Also für Fahrgäste wird bei diesem Ausbau nun gerade gar nichts unternommen. Sie werden unter dem Ausbau sogar massiv leiden.

Die Möglichkeiten für den Ausbau des Personenverkehrs, mit den notwendigen Haltepunkten werden zunichte gemacht. Wie man gerade beim aktuellen Bremer Zugunglück sehen konnte, blockiert der ebenso notwendige Güterverkehr die Fahrgäste, weil es zu wenig oder gar keine naheliegenden Umleitungen gibt.

Anstatt diese Möglichkeit in Oldenburg zu nutzen und damit ernsthaft den Fahrgästen und dem Güterverkehr eine Perspektive zu schaffen, versenkt man die Gelder für die Gefährdung der Anwohner und einer beispiellosen Stadtverschandelung und Grünzugvernichtung. Die Mehrkosten für die Stadtumfahrung, von der nicht mal sicher ist, dass es die gäbe, verlagert man in die Zukunft. Oder glaubt jemand ernsthaft, die Hunteklappbrücke wird dem Güterverkehrsaufkommen standhalten? Oder die Pferdemarktbrücke, Ziegelhofbrücke, Elsässerbrücke und Melkbrink? Auf letzterer können nicht mal die Gleise getauscht werden. (...) Das sind nicht mal alle Aspekte, die gegen diesen Ausbau sprechen. (...) Der von Bahn und Landespolitik durchgedrückte Ausbau widerspricht dem Gemeinwohl.

Gerald Werner-Kloth
Oldenburg

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.