• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Freizeit: Ofenerdieker bewegen was in ihrem Stadtteil

08.05.2018

Ofenerdiek Frei nach dem Motto „Fordern und fördern“, versprach der Oberbürgermeister Jürgen Krogmann bei der Eröffnung des neuen Parks am Swarte-Moor-See in Ofenerdiek allen Stadtteilen von Oldenburg: „Wenn ihr soviel Geld in Eigeninitiative sammelt wie Ofenerdiek, dann bekommt ihr auch einen Zuschuss für so einen schönen Park“. Die Stadt hatte (wie berichtet) rund 500 000 Euro an Zuschüssen für den Bau und die Ausstattung des neuen Parks geleistet.

Die 28 Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Ofenerdieker Vereine (AGM) hätten mit der Schaffung des neuen Parks am Swarte-Moor-See Gutes für die Bevölkerung getan, sagte der Vorsitzende der AGM, Hermann Diercks, bei der offiziellen Eröffnung des Parks am Sonntag „im schönsten Stadtteil Oldenburgs“. Viele Gäste waren gekommen. Es herrschte ein reges Treiben auf dem Gelände.

Vereine, Banken, private Unternehmer und viele Zeitspender hätten die Finanzierung möglich gemacht, so Hermann Diercks. Bodo Gerdes, Beisitzer im Vorstand, forderte die Ofenerdieker auf: „Geht viel spazieren, dann verhindern wir Vandalismus.“ Und man möge Randalierer und Krachmacher ansprechen und um Ruhe und Ordnung bitten, war sein Wunsch.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mit einem umfangreichen Festakt wurde der Stadtteilpark Swarte Moor eingeweiht. Zahlreiche Freizeitmöglichkeiten wurden in letzter Zeit dort eingerichtet – für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Ein großes Multifunktionsfeld lässt Platz für viele Sportarten. Eine Beachvolleyballanlage und eine Kletterlandschaft stehen für alle zur Verfügung. Aber auch zum Spaziergang lädt der Park ein. Viele Bänke bieten die Möglichkeit zum Verweilen.

Jürgen Krogmann meinte: „Hier kann man sich begegnen“. Es sei ein Angebot für Alt und Jung, ließ er die Zuhörerinnen und Zuhörer wissen. „Grüne Flächen sind wichtig in einer Stadt wie Oldenburg. Ein Park in Ofenerdiek verbessert die Aufenthaltsqualität in dem Quartier enorm“, so der Oberbürgermeister. Der Sozialdemokrat ließ seinen Reden auch Taten folgen: Zusammen mit Parteikollegin Hanna Naber (MdL) und Genossen Dennis Rohde (MdB) und Ulf Prange sowie Mitgliedern des SV Ofenerdiek absolvierte er die Disziplinen für das Parksportabzeichen.

Ein reiches Programm wurde zur Eröffnung geboten: Die Basketballer waren da, der Shanty Chor Oldenburg schmetterte seine Lieder wohlklingend zum Mitschunkeln in die Landschaft. Taekwon-Do und andere asiatische Kampfsportarten wurden auf dem himmelblauen Multifunktionsfeld vorgeführt. Airbrush-Tattoos konnte man sich auf die Haut spritzen lassen. Luca und Natalie (beide 12) boten für 50 Cent an, einen „Button“ ganz nach dem persönlichen Geschmack gestalten zu lassen. „Wir haben 500 Stück mit dem Aufdruck ‚I love Ofenerdiek‘ mitgebracht und hoffen, dass wir die los werden“, meinte Luca. Herrlicher Sonnenschein bewog viele Menschen, im Verlauf des Tages in den Park zu kommen. Am See hatten sich die Modellbootbauer versammelt und ließen ihre teilweise exotischen Schiffe auf das Wasser hinaus.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.