• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Hier verlegt der OOWV in diesem Jahr neue Kanäle

01.02.2019

Oldenburg Mittlerweile Routine, doch immer wieder spannend: Der Oldenburgisch Ostfriesische Wasserverband (OOWV) stellt zum Jahresanfang die übers Stadtgebiet verteilten Bau- und Sanierungsarbeiten am Kanalisationsnetz vor. 7,8 Millionen Euro stehen dafür bereit.

Dickster Brocken ist in 2019 die Verlegung eines jeweils 1200 Meter langen Schmutz- beziehungsweise Regenwasserkanals auf dem Fliegerhorst für das erste Neubaugebiet. Allein das schlägt mit 2,2 Millionen Euro zu Buche, erklärten OOWV-Regionalleiter Jens de Boer und Sachgebietsleiter Planung und Bau, Reinhard Hövel.

Die Baustelle auf dem verlassenen ehemaligen Militärgelände wird von der Öffentlichkeit wohl kaum wahrgenommen werden. Ganz im Gegensatz zum Projekt Bremer Heerstraße, wo in drei Bauabschnitten beginnend in diesem Jahr bis 2021 im Zuge der Straßensanierung auf einer Länge von 900 Metern zwischen Herrenweg und Bahnlinie ein Regenwasserkanal verlegt wird. Der Verkehr wird stadtauswärts an der Baustelle vorbeigeführt, stadteinwärts gilt eine Umleitung.

Auch die Baustellen im Zentrum Kreyenbrücks an der Klingenbergstraße, am Klingenbergplatz und am Alten Postweg werden zu Einschränkungen führen. In der Klingenbergstraße wird der Mischwasserkanal erneuert, neue getrennte Rohre für Schmutz- und Regenwasser bekommen in Teilbereichen der Alte Postweg und der Klingenbergplatz.

Fortgesetzt werden in diesem Jahr zudem die Arbeiten im Hochheider Weg. Ob die Ziegelhofstraße saniert wird, ist noch nicht entschieden. Derzeit wird noch über die Gestaltung der Straße und die Zukunft der dortigen Parkplätze diskutiert.

Großes Thema für den OOWV bleibt die Regenrückhaltung. So wird auf dem Fliegerhorst ein großes Regenrückhaltebecken angelegt, der Hochheider Weg behält bzw. bekommt Gräben und die Dächer der Stadt werden hinsichtlich einer möglichen Dachbegrünung untersucht.

Thomas Husmann Redakteur / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2104
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.