• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Messebesucher haben Bewerbung parat

17.09.2018

Oldenburg Auch am zweiten Tag der Messe „job4u“ in der Weser-Ems-Halle konnte man sich über Zuspruch nicht beklagen. Im Gegenteil, es gab immer wieder wahre Schübe von Jugendlichen. In Gruppen, alleine, mit oder ohne Eltern. Mit seinen Eltern ist Luca Keitel (17) gekommen. Er möchte Mediengestalter Bild & Ton lernen und wird sich bei der Nordwest-Zeitung bewerben. Er hat alle Details mit Keno Rademaker, Kaufmännischer Auszubildender in der NWZ-Verlagsgesellschaft, besprochen und ist sicher, dass er sein Hobby zum Beruf machen kann. „Für mich wird das mehr als ein Job. Es ist quasi eine Berufung für mich“, so der junge Mann. Ausbildungsleiterin Doreen Jess liegen bereits drei Bewerbungen vor. „Viele haben Online-Bewerbungen zugesagt“, sagt sie.

Große Schiffe bauen, oder zumindest daran mitwirken, das ist wohl für viele junge Leute ein Traumberuf. Ausbildungsleiter Helge Ziems-Gillerke und Ausbilder Kai Schoop machen es möglich bei der Werft Abeking & Rasmussen in Lemwerder. „Wenn der Wille zum Erfolg vorhanden ist, kann man dort Karriere machen, sicherer Arbeitsplatz wird ebenso versprochen wie gleicher Lohn für Frauen und Männer“, heißt es in der Werbebroschüre. „Über Mangel an Nachwuchs können wir uns nicht beklagen“, so Ziems-Gillerke.

Ganz anders sieht es bei der Bäckerinnung aus. Konditor- und Bäckermeister Bernhard Theilmann möchte am Stand zeigen „dass es uns noch gibt“, wie er sagt. In der Bäckerinnung Oldenburg gibt es noch neun „richtige“ Bäcker und Konditoren, die ausbilden. „Diese Bäcker fangen morgens um drei Uhr an, ihre Torten und Kuchen zu backen und anschließend die Brötchen“, sagt der Fachlehrer. „Diese Zahl wird sich mehr und mehr reduzieren“, ist er sich sicher. Bis 1980 gab es 40 bis 50 Auszubildende in einem Jahrgang. „Heute sind es noch fünf“, bedauert der 67-Jährige.

Daniela Wrage, PR-Managerin bei der Jade-Hochschule: „Wir möchten unser Angebot in den vielen Bereichen präsentieren und Studierende für neue Studiengänge gewinnen“. Ihr Kollege Eike Betten ist Studienberater für Architektur, Bauwesen und Medizintechnik. „Gerade in der Medizintechnik gibt es viele Assistenztechnologien, die bei der Versorgung der Menschen unterstützen können“, so Betten. „Dazu gehört auch die intelligente Haussteuerung durch ein Smarthome“, ergänzt er noch. Am Stand ist auch Christine Nyirashuri. „Ich möchte gern in Oldenburg studieren“, so die Dame aus Ruanda. Ein großer Anbieter von Ausbildungsberufen ist auch das Klinikum, das zusammen mit dem Evangelischen Krankenhaus und dem Pius-Hospital vertreten ist. Es geht in erster Linie um pflegende Tätigkeiten, aber auch um kaufmännische Arbeitsgebiete und IT-Dienste. Zehn schriftliche Bewerbungen liegen dort schon auf dem Tisch und rund 50 Zusagen, die noch online kommen. Ralf Bölter zeigt eine ganz aktuelle Errungenschaft von der Wassermann Zahntechnik (Oldenburg). Er demonstriert, wie ein Zahnarzt mittels eines Lasergerätes ein Abbild von den Zähnen eines Patienten machen kann. Woraufhin dann ein 3-D-Drucker eine Form produziert, auf die das Zahnlabor einen Abguss für den neuen Zahnersatz entwickeln kann. „Das ist die Zukunft“, so Bölter. An diesem Stand liegen einzelne Zähne als Werbegeschenk auf dem Tisch, die der 3-D Drucker „ausgespuckt“ hat. Sie werden noch ein bisschen nachgeschliffen.

Auch die Bundeswehr stellt ihre ganze Breite der Ausbildungsberufe dar. Das Bundeswehr-Krankenhaus in Westerstede demonstriert Erste-Hilfe-Maßnahmen. Ganz praktisch hilft auch die AOK mit ihrer Aktion: Hier werden für jeden jungen Menschen qualifizierte Passbilder für ihre Bewerbung erstellt – kostenlos zum Mitnehmen. Es gibt wieder viele Werbegeschenke – immer passend zum Produkt. So bietet das Klinikum Textmarker in Form einer Injektionsspritze an, die Werft Abeking & Rasmussen verteilt ein kleines Werkzeug mit vielen Funktionen an. Und was liegt näher für die „Deutsche Lichtmiete“, die ganze Lichtanlagen inklusive LED-Ausstattung vermietet, als Sonnenbrillen zu verschenken.

Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

NWZ-Jobs.de
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.