• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Betriebe können Hilfe beantragen

09.07.2020

Oldenburg Ab sofort können Unternehmen, die durch Corona erhebliche Umsatzrückgänge hinnehmen müssen, über ihren Steuerberater die neue Überbrückungshilfe aus dem Konjunkturpaket des Bundes beantragen. Darauf macht die Oldenburgische IHK aufmerksam.

„Viele Gastronomen und Einzelhändler, insbesondere aber auch Schausteller, Messebauer, Veranstalter und Reisebüros haben nach wie nur geringe oder sogar gar keine Umsätze. Diese Betriebe sind dringend auf Zuschüsse angewiesen, damit sie die kommenden Wochen und Monate überstehen“, sagt IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Thomas Hildebrandt. Die betroffenen Unternehmen hätten vor Corona und den verordneten Betriebsschließungen erfolgreich gearbeitet. Deshalb sei es nur sachgerecht, wenn sie jetzt einen Teil ihrer Fixkosten erstattet bekämen.

Die maximale Förderung der Überbrückungshilfe beträgt 50 000 Euro pro Monat. Bei Unternehmen bis zu fünf Beschäftigten beträgt der max. Erstattungsbetrag 3000 Euro pro Monat, bei Unternehmen bis zu zehn Beschäftigten 5000 Euro pro Monat, ausgezahlt über die NBank.

Bei Fragen rund um die Überbrückungshilfe des Bundes hilft die Corona-Hotline der IHK weiter unter Telefon  0441/ 2220-317, Mail corona@oldenburg.ihk.de.


  www.ihk-oldenburg.de/corona 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.