• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Bus-Tickets: Kritik an Streichung

09.02.2019

Oldenburg Mit „großem Entsetzen“ reagiert der Gemeindekirchenrat der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Osternburg auf den Wegfall der Förderung für den Busverkehr für die Bewohner der Erstaufnahmeeinrichtung Blankenburg. Die Streichung der kostenlosen Nutzung führe zu einer „Isolierung der Asylsuchenden“, heißt es in einem Schreiben an Wirtschafts- und Verkehrsminister Bernd Althusmann (CDU).

Asylsuchende müssten 40 Prozent ihres Taschengeldes aufwenden, um die Busfahrten zu bezahlen. Diese führe dazu, dass die Menschen „eher auf die Fahrten verzichten und in der Isolation blieben“, heißt es in dem von Geschäftsführerin Andrea Gellert unterzeichneten Schreiben. Die Kirchengemeinde hätte ohne kostenlose Bustickets der Eröffnung der Einrichtung 2016 nicht zugestimmt.

Die bislang gut besuchten Gottesdienste in der Dreifaltigkeitskirche und im „Archecafé“ würden seit dem Wegfall der Kostenübernahme kaum noch genutzt. Die Kirchengemeinde fordert Althusmann auf, die kostenlose Bus-Nutzung wieder in Kraft zu setzen. Andernfalls müsse eine andere Möglichkeit erarbeitet werden, dass Asylsuchende ihr Recht auf Teilhabe wahrnehmen könnten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.