• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Informatiker mit Auge für den Markt

13.10.2017

Oldenburg Als Wissenschaftler an der Carl-von-Ossietzky-Universität hatten die beiden Informatiker Sebastian van Vliet (35) und Svetlana Lipnitskaya (34) vor drei Jahren eine hervorragende Idee – wie sich spätestens mit der soeben erfolgten 51-prozentigen Übernahme durch das Bremer Unternehmen „abat“ (Überseestadt) gezeigt hat.

Die Oldenburger forcierten ihre Ausgründung mit einer Software-Idee für Nachhaltigkeitslösungen. Gemeinsam mit ihren Partnern entwickelten sie die Berichterstattungssoftware „Smart Online Reporting & Management“ (Storm), für die sie 2015/2016 eine Exist-Förderung erhielten. Das Oldenburger Gründungs- und Innovationszentrum (GIZ), das van Vliet und Lipnitskaya unterstützte, die Startfinanzierung über das Exist-Stipendium zu sichern, ist auch weiter einer der Kernpartner des Unternehmens. Extrem positiv entwickelt hat sich „ID-Impuls“ nun im Technologie- und Gründerzentrum (TGO) an der Marie-Curie-Straße.

„Storm“ unterstützt Organisationen jeglicher Größe bei der effizienten Sammlung verteilter, unstrukturierter Daten und der Schaffung einer homogenen Datenbasis. Sebastian van Vliet: „Auf Grundlage dieser Datenbasis können Unternehmen ihre Nachhaltigkeitsberichterstattung jetzt um ein vielfaches effizienter gestalten, wodurch die Investitionshöhe und damit die Hemmschwelle für eine umfangreiche Nachhaltigkeitsberichterstattung insgesamt deutlich sinken.“ Diese Arbeit hat für Unternehmen bislang eine große Herausforderung dargestellt, war sehr aufwendig und fehleranfällig, weil entsprechende Prozesse fehlten.

Außerdem ist „Storm“ inzwischen auch für Energiemanagement und Projektberichterstattung im Einsatz. Svetlana Lipitskaya: „Die Potenziale sind vielfältig, und regelmäßig entdecken wir neue Anwendungsgebiete.“

Der SAP-Dienstleister „abat“ kooperiert seit Jahren mit der Universität Oldenburg. Ein Ergebnis war die Ausweitung des Portfolios um den Bereich Nachhaltigkeitsmanagement. Durch die Beteiligung an ID-Impuls vertieft „abat“ die Verbindung zur Uni weiter: „Gemeinsam möchten wir die Region wirtschaftlich und nachhaltig stärken“, sagt Hinrich Meisterknecht, Vorstand von abat. „Die innovative Softwarelösung ist die ideale Ergänzung für unser Angebot im Bereich Nachhaltigkeit.“

Aktuell gewinne das Thema Nachhaltigkeit zusätzlich stark an Bedeutung: Zu Beginn des Jahres wurde die CSR-Berichtspflicht für börsennotierte Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern eingeführt. Dadurch sind viele Firmen künftig verpflichtet, Auskunft über ihre nichtfinanziellen Tätigkeiten zu geben.

Und genau hier unterstützt die Software von ID-Impuls. „Unsere Lösung ist bereits bei kleinen und mittelständischen Unternehmen aus der Region im Einsatz. Es freut uns, mit abat einen starken Partner zu haben, mit dem unsere Softwarelösung nun auch für Großunternehmen und Konzerne ihre Mehrwerte entfalten kann“, sagt Sebastian van Vliet.

Karsten Röhr
Redakteur
Redaktion Oldenburg
Tel:
0441 9988 2110

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.