• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Kinderlachen löst Befehlston ab

14.08.2017

Oldenburg Wo früher Soldaten in Uniform marschierten, herrschte am Sonntag fröhlich-familiäres Treiben: Das ehemalige Kasernengelände in Donnerschwee war Schauplatz eines bunten Sommerfestes mit viel Programm. Die Vereine „Lebensimpulse“ und „Buntes Wohnen“ hatten zum ersten Mal eingeladen, um einen Einblick ins neue Viertel zu geben.

Eine Hüpfburg ist aufgebaut, für den kleinen Hunger ist gesorgt und auch zu Naschen gibt´s reichlich. Bunte Girlanden schmücken das Fest. Es ist richtig was los.

„Das Sommerfest ist für alle“, erzählt Heinz von Seggern, Vorsitzender des Vereins „Lebensimpulse“. Kassenwartin Sigrid Thimm fügt hinzu: „Natürlich ist es auch Werbung für unsere Vereine und das Projekt. Es gibt nur ein paar Generationsvereine, die sich selbst verwalten.“

Thimm arbeitet auch im Vorstand von „Buntes Leben“. „Das soll ein kleines Fest sein und ein Anfang, die unterschiedlichen Gruppen auf dem Gelände zusammenzubringen“, sagt von Seggern. Das Sommerfest ermöglicht ein Kennenlernen der verschiedenen Parteien, die zum Kasernengelände gehören. „Ost- und Westflügel sollen verbunden werden“, ergänzt der Vorsitzende.

Die beiden stehen unter dem Dach des Info-Pavillons, von hier aus starten auch die Führungen, einschließlich einer Wohnungsbesichtigung. Beide wohnen selbst in den Gebäuden und Heinz von Seggern präsentiert seine Wohnung den Interessierten.

Die Vereine der Dammermann-Hauenschild-Stiftung und der Marius-Eriksen-Stiftung 69 bieten Wohnen im zeitgemäßen Stil. Entstanden ist eine Mehrgenerationen-Wohngemeinschaft – und es wird immer noch gebaut.

Im Untergeschoss eines der Gebäude hat sich die Demenz Wohngemeinschaft „Weiße Rose“ eingemietet. Durch die Johanniter werden in zehn privaten Einzelzimmern Senioren rund um die Uhr betreut. Es gibt einen Gemeinschaftsbereich und Freizeitangebote für die Bewohner. Wie in einer Familie, wird hier zusammengelebt.

Stefan Hellbusch, Angehörigen-Vertreter, möchte auf dem Sommerfest Präsenz zeigen. „Wir sind hier.“ „Gleichzeitig soll auch ein Schulterschluss zu den Anwohnern und den Vereinen geknüpft werden“, ergänzt er.

„Es ist so gut besucht hier, man bekommt fast keinen Kaffee mehr“, sagt Hans-Jochen Wemke lachend. „Ich wohne selber in einer Mehrgenerationen-Wohngemeinschaft auf dem alten Bahlsen-Gelände und wir hatten gestern unser Sommerfest“, erzählt er.

Auch den Bewohnern macht es viel Spaß. Sie haben sich zusammengeschlossen und veranstalten einen kleinen Flohmarkt. Hinter einem der Stände steht Anke Kuhna. Sie ist von Anfang an Anwohnerin. „Ich fand das Projekt einfach so interessant. Das ist das Beste was ich in den letzten Jahren gemacht habe“, sagt sie. „Es ist zwar nicht alles Gold, was glänzt, aber wir arbeiten daran, und ich finde es hier sehr, sehr gut.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.